Newsletter Juni 2020 – bereit zur Veränderung?

Kursübersicht 2. Halbjahr 2020
Bereit zur Veränderung? Kurse für Reiter, 2. Halbjahr 2020

Heute in sechs Monaten ist schon Adventszeit. Das haben wir kürzlich beim Frühstück festgestellt.

Dann können wir auf dieses verrückte Jahr zurückblicken. Das irgendwie bei fast jedem in irgendeiner Form eine Veränderung gebracht hat.

Im Grunde genommen habe ich das Gefühl, dass sich zur Zeit das verändert, was schon längere Zeit für den Wandel reif war.

Denn wenn etwas ziept oder sinnbildlich in der Aufhängung bröckelt wartet es auf eine Erneuerung. Wie auch immer die Umgestaltung aussehen mag: Corona bietet die Gelegenheit dazu. Wenn man bereit zur Veränderung ist.

So habe ich in den letzten Wochen viel gehört und gesehen:

Lang bestehende Jobs werden vakant. Im Gegensatz dazu entschließen sich Arbeitnehmer, einen neuen Job zu suchen, weil es im Alten an Wertschätzung oder Sinnerfüllung fehlt.

Andere lieben ihren Job gerade zu dieser Zeit, weil er ihnen im Homeoffice Zeit zur Entschleunigung bietet. Denn die tägliche Fahrzeit fällt weg und bringt neue Zeitfenster.

So hat man mehr Zeit für sich, die Familie, das Pferd oder schlicht zum gesund kochen.

Wieder Andere kündigen ihre Nebenjobs auf Minibasis. Beispielsweise im Sportstudio, weil ihnen der abendliche Pilateskurs Zeit mit Mann und Familie nimmt.

Wenn auch die Zeit in der Familie in den letzten Wochen eine Herausforderung war: Da die Kinder nicht in Schule und Kitas durften und der Partner im Homeoffice saß, gab es auf einmal viel gemeinsame Zeit im gemeinsamen Domizil. Manchmal brachte die räumliche Enge bestehende Probleme deutlicher ans Licht. Zum Beispiel kenne ich zwei Frauen, die aktuell gerade über eine Trennung nachdenken.

Immerhin lenkt der Umschwung den Blick auf hochwertige Ernährung: viele möchten gesund bleiben und hinterfragen ihre Ernährungsgewohnheiten. Jedenfalls schnellten die Verkaufszahlen von Biokisten in die Höhe.

Corona zeigt Missstände in der Fleischindustrie auf. Nicht nur dort. In vielen Bereichen sind Lohnarbeiter aus Billiglohnländern im Einsatz, um unsere Versorgung sicher zu stellen. Dabei schlafen sie dicht bei ihren Arbeitsstellen zusammengewürfelt auf engem Raum.

Auch beginnen Selbständige, sich neu auszurichten.

In Zeiten von Zoom- Konferenzen und Kontaktverboten bietet es sich an, Hintergrundwissen online zu vermitteln. So sind sie auch bereit zur Veränderung und stellen ihr Angebot um.

Nur genießen die meisten Menschen die Zeit, in der sie wieder weniger online sein müssen. Ich habe das Gefühl, der Drang zu Social Media und viel Zeit am Computer ist momentan gebremst.

JETZT, wo das Wetter gerade so schön ist. Endlich darf man wieder raus. Mit Freunden wieder im Biergarten treffen. Abends nach dem Reiten auf einen Sekt zusammen sitzen. Reiten nicht nur im Wald und alleine, sondern wieder mit Mehreren auf dem Platz. Darüber hinaus ist auch Reitunterricht wieder erlaubt.

Einerseits möchten sich die Menschen verändern. Andererseits freuen sie sich auf ihre lieb gewordenen Gewohnheiten, denen sie nun endlich wieder nachgehen können wie vorher.

Auch ich bin reif zur Veränderung.

Der Erfolg meines Programms „einfach besser reiten mit Hüftarthrose“ macht mich mutig: es wird in Kürze als Buch herauskommen. So richtig zum anfassen und nachblättern.

Denn es gibt viele Reiter und Reiterinnen, die bereit zur Veränderung sind. Wenn sie merken, dass man mit wenig Aufwand etwas verbessern kann. Wenn es auch nur ein mehr an Elastizität und Beweglichkeit ist.

Wer eine Anleitung dazu sucht, nimmt sie gerne als Buch in die Hand. So ein PdF ist ganz nett. Aber selbst als Ausdruck in Papierform ist es eigentlich nur eine Zettelsammlung.

Auch wenn das Programm insgesamt positiv aufgenommen wurde. So schrieb eine Leserin:

„Liebe Corinna,

vielen Dank für das Programm. Es gefällt mir auf Anhieb gut. Mit den theoretischen Ergänzungen finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung und alles gut verständlich.“

Darüber freue ich mich total! Vor allem freue ich mich darauf, das Ganze dann bald in gebundener Form in den Händen halten zu können.

Nach den Lockerungsmaßnahmen zur Corona- Eindämmungsverordnung sind auch Reitkurse wieder möglich.

So führen wir den aktuellen Pferdeführerschein Umgang Kurs weiter, den wir im März unterbrechen mussten. Auch das Konzept war nach der Namensänderung bereit zur Veränderung. Denn neben dem vorgeschriebenen Bodenarbeitsteil verlangt die praktische Prüfung nun auch, dass die Prüflinge die Pferde auf der Straße führen müssen.

Dadurch dass Reitställe zunehmend mehr in Ballungsgebieten oder in der Nähe befahrener Straßen liegen, wird das notwendig. So dass dieser Prüfungsteil vor allem der Sicherheit im Straßenverkehr dient. Damit Reiter wissen, wie sie sich im öffentlichen Raum zu verhalten haben.

Ich hoffe, dass die Saison nun normal weiter gehen kann.

Wenngleich ich die zwei Monate mit wenig Terminen sehr angenehm fand.

Bis August finden eine ganze Menge Aktionen auf unseren Hof statt. Im September startet der zweite Pferdeführerschein Umgang Kurs. Danach kann es dann mit den zweiten Runde der Ergänzungskurse für einen besseren Sitz los gehen.

Am 3.10.2020 planen wir den zweiten Tag der Cleveren Reiter. Das Thema in diesem Jahr heißt „Reiten trotz Angst“. Wie bei der Premiere werden Reiter aus der Region theoretische und praktische Ansätze aufzeigen, wie entspanntes reiten möglich ist.

Mitte Oktober beginnen die Kurse der Hohen Schule für Reiter mit Kleiner Schreck na und?. Der letzte Kurs Spiraldynamik für Reiter ist am 05.12.2020 geplant.

Dann ist tatsächlich Weihnachtszeit. Während der jeder im Rückblick schauen kann, was es ihm persönlich gebracht hat, bereit zur Veränderung zu sein.

Bis dahin erstmal einen schönen Sommer!

Corinna von ReitClever. 

#MEHRWissenfuerreiter

#kursefuerreiter

#reitenverbessernohnezureiten

#angstfreireiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.