Datennutzung und Datenschutz- Welche Dienste nutzt Ihr?

Datennutzung und Datenschutz

Wenn Euch die Frage komisch vorkommt, scrollt einfach weiter.

Aber meine Frage ist: nutzt Ihr gerne die Dienste der großen Anbieter? Oder greift Ihr lieber auf alternative Dienste zurück? Zum Beispiel Sigma oder Threema als Messenger?

Würde mir jemand von seinen Erfahrungen berichten?

Weil Datennutzung und Datenschutz für mich schon lange ein Thema ist, denke ich über einen Wechsel nach.

Deshalb habe ich mich auch sehr lange dagegen gewehrt, ein Smartpone zu benutzen.

Meine beiden alten Nokia Outdoor- Handies haben mich lange über ihren optischen Schönheitszustand hinaus begleitet. Nicht nur, weil ich an Ihnen hing. Eher konnte und wollte ich nicht akzeptieren, dass man über ein Smartphone durchschaubar wird. Mir erzählte mal jemand, dass er, als er mit seinem Smartphone eine C&A Filiale verließ, kurz darauf von seinem Smartphone gefragt wurde, wie ihm der Einkauf bei C&A gefallen hat und ob er ihn bewerten würde.

Schon diese Vorstellung fand ich gruselig. Datennutzung und Datenschutz sind dabei das Thema. Sicherlich dient das Ganze der Werbung. C&A und viele andere Firmen möchten wissen, wer ihren Laden betritt, wie lange man bleibt und in welcher Altersklasse die Besucher sind.

Doch ehrlich gesagt glaubt ein Teil von mir, dass solche Daten aus jedem Smartphonegebrauch auszulesen sind. Wer auch immer das tut. Wahrscheinlich wer die technischen Möglichkeiten und die entsprechende Motivation hat.

Bei jeder Datenschutzerklärung muss man unterschreiben, dass die Daten genau zu diesem Zweck gespeichert werden. Sicherlich ist das legtim. Beispielsweise speichert Google Analytics genau diese Daten. Zwar anonymisiert, aber mit den richtigen Werkzeugen glaube ich, dass man doch Verbindungen zum User herstellten kann, wenn man das möchte. Ich mit meinem technischen Verständnis sicherlich nicht. Aber ein Hacker oder ein Nachrichtendienst schon.

Wenn ich mich an den Anfang meiner Handykarriere erinnere, konnte ich es kaum erwarten einer Freundin eine SMS zu schreiben oder die Antwort darauf zu bekommen.

Auch mit dem einen oder anderen männlichen Nutzer gab es wahre SMS- Marathons.

Ganz anders ist das mit meinem Smartphone. Als Erstes habe ich ihm  alles „verboten“, was es mich fragte. Damit funktionierte erstmal gar nichts. Inzwischen „darf“ es auf Manches zurückgreifen.

Doch schreibe ich inzwischen weder gerne SMS noch Whats Apps. Das Telefon begleitet mich zwar, wird aber überwiegend zuhause für Internetfunktionen genutzt. Sonst ist es eben ein ganz normales Telefon. Manchmal ein Navigator. Datennutzung und Datenschutz lassen mich zweifeln.

Beispielsweise nutzen Stauwarner die Tatsache, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt viele Smartphones auf einem Haufen sitzen. Über Whats App und auch Facebook ist es ziemlich leicht herauszubekommen, in welchen Kreisen man sich bewegt. Und auch mit wem man „befreundet“ ist.

Vielleicht bin ich paranoid.

Denn ich nutze Facebook. Obwohl ich mir genau diese Fragen stellen müsste, wenn ich genauer darüber nachdenke. Doch bin gerne bei Facebook und lese, was so passiert.

Auch nutze ich die Seite sehr intensiv, wenn es um ReitClever oder unseren Hof geht. Sehr viele Kontakte und auch echte Besuche kommen so zustande.

Aber ich benutze zunehmend weniger Whats App. Sicherlich kann ich einstellen, wer meine Statusmeldung liest. Aber ich erstelle sie ungern. Genau aus den Gründen von Datennutzung und Datenschutz. Sinnvoll für mich ist Whats App wegen des Klassen- Chats meines Sohnes. Auch Einladungen und Freunde erreicht man über eingestellte Gruppen schnell und bequem.

Aber ich stelle mir die Frage, welche Alternative es gibt.

Als ich eine Reportage über Julian Assange gesehen habe, erfuhr ich, dass Google sämtliche Daten der Wikileaks Mitarbeiter im Zuge der Anklageerhebung an die US Regierung weiter gegeben hat. Auch die Daten der privaten Mailaccounts.

Zum Glück hatte ich noch nie ein Postfach bei Google. Das hätte ich sofort aufgelöst.

Aber weiß ich, wer meiner Kontakte irgendetwas macht, dass meine Daten vielleicht auch interessant für irgendwen werden lassen?

Die großen Silicon Valley Oligarchen haben einen enormen Einfluss auf für uns Normalbürger undurchschaubare Entscheidungen.

Die Daten, die über diese Seiten eingegeben werden, werden sicherlich auch irgendwo gespeichert.

Deshalb habe ich jetzt sowohl auf meinem Laptop als auch auf meinem Smartphone Ecosia als Suchmaschine installiert.

Interessant ist, dass man als Erstes, wenn man Ecosia sucht, „Ecosia Kritik“ als Ergebnis erhält. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

80% der Werbeeinahmen, die entstehen ,wenn man auf gesponserte Links klickt, werden WWF Projekten zur Verfügung gestellt.

Mal sehen, ob es mir damit besser geht.

Denn Technik kann man nicht aufhalten. Aber wie viel Macht sie über einen ausübt schon.

Wer mag, beantwortet im Anschluss meine Frage, welchen Messengerdienst er benutzt.

Wer Lust hat, darf mir auch gerne schreiben, welchen Dienst er benutzt und warum. Das würde mich SEHR freuen. Denn es würde mir bei der Entscheidungsfindung helfen.

Danke und liebe Grüße,

Corinna von ReitClever

Welche Messengerdienste nutzt Du? Es sind 2 Antworten möglich.

View Results

Loading ... Loading ...

Welche Suchmaschine benutzt Du? Es sind 2 Antworten möglich

View Results

Loading ... Loading ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.