Wow, waren das spannende Tage auf der Pferd und Jagd.

Eindrücke von der Pferd und Jagd 2019
Eindrücke von der Pferd und Jagd 2019

Wieder zurück von der Pferd und Jagd in Hannover und einmal gut aufgeweckt. Denn im ersten Moment war ich tatsächlich ein bisschen erschlagen von der Größe und der Vielfalt der Veranstaltung. So findet eine der größten Pferdemessen Europas nur auf einem Teil des gesamten Messegeländes der ehemaligen CEBIT statt.

Außerdem sind die Messehallen riesig, in denen es insgesamt über 900 Stände für Jäger, Reiter und Hundefreunde gab. Dazu Aktionsringe, Showringe und das Equivital Gesundheitsforum. Braucht man einen Moment, um sich zu orientieren.

Und ReitClever das erste Mal mittenmang.

So gab es vom ersten Moment an neue Eindrücke von der Pferd und Jagd in Hannover: die vielen Autos IN den Messehallen zum Aufbau. Noch viel mehr davor am Aufbautag vor den Hallen, als ich meine Sachen vor der Halle 26 auslud. Geschäftiges Treiben allerorts.

Insgesamt gesehen lag das Equivital- Gesundheitsforum am Ende der Pferdemesse. Insofern war es bei uns in der Expertenecke deutlich ruhiger als in den anderen Hallen.

Aber das verschaffte uns die Gelegenheit zu guten Gesprächen.

Es gab eine ganze Menge Reiter, die meine Einladung angenommen haben. Denn bei ReitClever am Stand gab es die Möglichkeit, zu testen, wie gut oder fit man für sein Pferd ist.

Ehrlich gesagt erwarten wir doch alle irgendwie, dass unser Pferd fit ist und zu Höchstleistungen aufläuft, wenn wir drauf sitzen. Doch wie fit sind wir als Reiter in diesem Moment?

Deshalb wäre es fair, bei sich selber anzufangen, ehe man sich auf das Pferd begibt. Aus diesem Grund setzt mein Konzept dort an, was man selber tun kann, um sich in eine bessere Verfassung zu bringen.

Fünf 5 Minuten täglich reichen, um später auf dem Pferd in guter Form zu sein.

Wenn man seine Baustellen kennt. Und davon gehe ich aus, dass Jeder ahnt, wo seine Stärken und Schwächen liegen. Zumindest sagten fast alle Testkandidaten schon im Vorfeld an, wo sie Probleme vermuten Und die wurden dann im Test bestätigt oder sogar noch mit anderen Baustellen verziert. Es gab aber auch Ergebnisse, wo die Reiter alle Tests gut bestanden haben.

Damit kommen sie ihrem Ziel nahe, auf dem Pferd so locker und balanciert wie möglich zu sein. Denn wenn die Muskeln in der richtigen Verfassung sind, kann man koordiniert reiten. Weiterhin kann man seine reiterlichen Hilfen so dosiert wie möglich einsetzen.

Also kann man wie bei einer physiotherapeutischen Behandlung erstmal schauen, welche körperliche Funktion eigentlich zu verbessern sind. So kann man muskuläre Schwächen, echte Bewegungseinschränkungen oder eine dürftige Dehnfähigkeit von Muskeln zu erkennen.

Im Zusammenspiel aller Muskelgruppen kann man dann erkennen, wie gut Koordination und Gleichgewicht sind.

Je besser, desto leichter auf dem Pferd.

Klappt das Zusammenspiel gut, ist man von den körperlichen Funktionen in einer guten Verfassung.

Aber wie sieht es mit der mentalen Verfassung aus, wenn man auf dem Turnier Nerven zeigt?

Oder wenn man von Pferd gefallen ist und sich vielleicht weh getan hat? Dann wird es mit der Lockerheit auf dem Pferd schlechter bestellt sein, weil der Kopf mit reitet.

Und wenn der entscheidet, dass es auf dem Pferd nicht so sicher ist, wie man glaubt, schaltet der alle Systeme ein, die den Körper schützen. So werden die Muskeln auf „Festhalten“ geschaltet und vorbei ist es mit der Losgelassenheit auf dem Pferd.

Dafür gibt es dann Übungen für Mentale Stärke oder Lockeres Reiten.

Und diese Erkenntnis belohnten die Zuhörer dann mit Applaus. Ich habe im Equivital Forum zum ersten Mal meinen Vortrag über „Funktionelle Sitzschulung– was Sie selber tun können, um auf dem Pferd eine bessere Figur zu machen“ gehalten.

Auch das gehörte zum Thema Eindrücke von der Pferd und Jagd 2019.

Einen Vortrag vor völlig unbekanntem Publikum halten. Und die Zuhörer zum mitmachen zu bewegen.

Und sie haben mitgemacht! Ebendrum hat das auch Spaß gemacht!

Nun habe ich Zeit, die Eindrücke von der Pferd und Jagd sacken zu lassen. Und mich auf Weihnachten zu freuen!

In diesem Sinne- bis demnächst,

Corinna von ReitClever

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.