Abwechslungsreicher Monat der August 2019

Spaß und ein gutes Körpergefühl verbessern die Gesundheit für Reiter und Pferd
Gesundheit für Reiter uns Pferd

Der Sommermonat August hatte es in sich. Von mittelmäßigen Temperaturen bis angenehmen Sommertagen bot er ziemlich viele Nuancen. Ohne Frage ist die beste Nachricht des Monats, dass unser Heumann 280 kleine Bunde Heu bei uns einfahren konnte.

Damit ist der zweite Schnitt 2019 deutlich besser ausgefallen als 2018. Nun weist unser Heuboden eine komfortable Mischung unterschiedlicher Heusorten auf. Also können wir ganz beruhigt in die kühle Jahreshälfte starten. Denn auf unseren trockenen Wiesen ist die Weidesaison so gut wie beendet.

Genauso schön war der zehnter Kunstgewerbemarkt auf unserem Hof.

Denn ein Jubiläum stand an und war toll: Wir hatten Glück mit dem Wetter, den  Ausstellern den Besuchern. So hatten wir eine schöne Stimmung auf dem Hof und nette Gespräche. Falls Jemand Lust hat, zu lesen, was es auf unserem Hof zu sehen gab, kann das hier tun (auf den unterstrichenen Link klicken).

Überhaupt war der August bunt und abwechslungsreich: Gestern hatte ich ein Arbeitsteam zu Gast. Neben einem Rückenschulprogramm hatten sie Zeit mit unseren Pferden gebucht.

Zuerst stand putzen und führen auf dem Programm. Danach saßen sie im Schritt auf den geführten Pferden, um mit Voltigiergurt  einen entspannten Sitz auf dem Pferd zu erfahren.

Das Endergebnis war natürlich abhängig von Vorerfahrungen und Körpergefühl. Wenn man sich mit Beckenbeweglichkeit und Bauchmuskelspannung beschäftigt, kann man eine  ganze Menge für seinen Sitz am Schreibtisch mitnehmen. Damit kann man seinen Rücken aktiv entspannen.

Um Platz zu schaffen, habe ich angefangen, aufzuräumen, auszumisten und neu zu sortieren.

Dabei habe ich Überraschendes entdeckt: Als ich Mitschriften von Trainerfortbildungen und der vorletzten Bildungskonferenz in Neustadt/ Dosse abheften wollte, bin ich auf eine schön aufgemachte Broschüre gestoßen. Und zwar die Zusammenfassung des Jubiläumskongresses “Gesundheit für Reiter und Pferd”. Anlässlich des 10 jährigen Bestehens der Akademie des Pferdes fand der im November 2008 in Warendorf statt.

Als ich darin blätterte, stolperte ich über einen Artikel, in dem Matthias Bojer von der Sporthochschule Köln fragt: “Wie wichtig ist eigentlich die Fitness des Reiters?”

Zu Beginn seines Vortrages definiert er Fitness als Ausdauerleistungsfähigkeit, Kraft, Schnelligkeit, Flexibilität= Gelenkigkeit und Koordinationsfähigkeit. Alles Dinge, die für Reiter wichtig sind. Wobei in meinen Augen bei Reitern Koordinationsfähigkeit und Flexibilität vor Schnelligkeit, Ausdauerfähigkeit und Kraft stehen sollten.

Dementsprechend steht das Wort “Fitness” für den sportwissenschaftlichen Begriff der Kondition. Mehrere Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Reiten als Sport unter bestimmten Voraussetzungen das Herz- Kreislauf- System trainieren kann. Selbstverständlich wissen wir aktiven Reiter das schon länger 🙂

Als Fazit kommt Matthias Bojer zu dem Schluß, dass nur ein trainierter Reiter ein gutes Reitgefühl erfahren wird.

Er betont die Notwendigkeit eines reitspezifischen Ausgleichstrainings.

“Jeder Reiter benötigt je nach Disziplin eine bestimmte muskuläre Fitness und Ausdauerfähigkeit.”

Matthias Bojer

Anregungen dazu gibt es beispielsweise hier.

Autorin Susanne von Dietze (“Balance in der Bewegung”) sprach über das Bewegungslernen im Reitsport. Für sie sind Sitz und Einwirkung nur theoretisch getrennte Übungsfelder.

Wenn dem Reiter die notwendige Kontrolle über seinen Sitz fehlt, muss er das über Kraftweinwirkung kompensieren. Besser ausgedrückt: fehlt es dem Reiter an Stabilität und Koordination muss er das mit unökonomische Bewegungen kompensieren. Sprich er nutzt vor allem die Arm- und Beinmuskulatur für Sitz und Einwirkung.

Um ökonomisch treiben zu können, braucht man die Fähigkeit, seinen eigenen Schwerpunkt über den des Pferdes zu bringen. Und zwar in jeder Phase der Bewegung. Schafft man das, braucht man weniger Druck der treibenden Wade als oftmals vermutet.

Also ist eine gute Sitzschulung Voraussetzung für eine gute Gesundheit für Reiter und Pferd.

Kurz gesagt war es spannend in diesem Haft zu blättern.

Ich habe aus meiner Sicht wenig Neues erfahren. Vieles gehört zum Grundwissen eines Ausbilders.

Aber die geballte Ladung Fachwissen zum Thema Gesundheit für Reiter und Pferd in den Händen zu halten war ein gutes Gefühl. Weiterhin ist für mich erstaunlich, dass die Themen, die ich bei ReitClever.de behandle, schon 2008 diskutiert wurden.

Doch sind sie heute genauso gültig wie damals. Wenn ich mir viele Freizeitreiter in Brandenburg anschaue, ist das mindestens genauso notwendig. Denn die meisten Späteinsteiger lernen anders reiten als früher.

Sie haben andere Bewegungsgrundlagen als beispielsweise Kinder, die beginnen zu reiten. Sie haben zwar ein gutes Bewusstsein für Harmonie und Gesundheit von Reiter und Pferd. Aber sie haben oft in ihrem Körpergedächtnis Rückenprobleme oder andere Schmerzen gespeichert.

Auch wissen sie unbewusst ganz genau, was mit ihrem Körper passiert, wenn sie vom Pferd fallen. Dass beeinflusst die Fähigkeit, der Pferdebewegung zu vertrauen und mitzugehen.

Also steht an erster Stelle, eine Grundstabilität des Rückens aufzubauen.

Nur mit einem stabilen Rücken, kann ich die Bewegungsimpulse des Pferdes aufnehmen. Dann kann ich mich über dem Schwerpunkt des Pferdes bewegen und es mit meinem Gewicht dirigieren.

“Der Reiter, der in der Bewegung des Pferde mitschwingt, verlagert sein Gewicht gemeinsam mit dem Pferd und bewegt sich harmonisch und rückenfreundlich.”

Susanne Dietze

Deshalb gilt von Anfang an, die für Hüften und Becken richtigen Muskeln flexibel und die anderen kräftig genug zu halten.  Welche das sind und wie man das macht erfahrt Ihr auf der Seite Fitnesscheck für Reiter.

Und als Anfänger lohnt es sich, von Anfang an in einen guten Unterricht zu investieren.

“Die Korrektur eingefahrener falscher Bewegungsmuster und Kompensationen ist weitaus schwieriger als das Erlernen korrekter Bewegungsmuster. ”

Susanne Dietze

So ist es das, was mich vor allem mit dem Thema “Sitzschulung” beschäftigen lässt. Unabhängig vom Ausbildungsstand ist es für jeden Reiter wichtig, über dem Schwerpunkt des Pferdes zu bleiben und seiner Bewegung zu folgen. Nur so kann er fein einwirken und mit dem Pferd nonverbal kommunizieren.

Daher wird es am 05.10.19 den Tag des Cleveren Reiters zum Thema Sitzschulung geben.

Das Angebot richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene, Ausbilder und Turniersportler.

Bei der geballten Ladung Fachwissen stellen sich 5 verschiedene Ausbilder zu diesem Thema vor. Und erzählen über Ihr Konzept, Harmonie zwischen Reiter und Pferd zu erreichen.

Schnäppchenjäger aufgepasst: Der Kartenverkauf für den Tag läuft noch bis zum 31.08.19 zu den günstigeren Konditionen.

Es wird bestimmt ein toller Tag mit viel Input werden. Da wir auf unserem Hof eigentlich auf Veranstaltungen spezialisiert sind, gibt es selbstverständlich auch Essen und Getränke dabei.

Und wer seinen Rücken noch besser locker und gleichzeitig stabil bekommen möchte, kann schauen, ob die Spiraldynamik® für Reiter etwas für ihn ist. Für Kurz entschlossene gibt es am 31.08.19 noch freie Plätze.

Beide Veranstaltungen dienen der Gesundheit für Reiter und Pferd 🙂

Bis dahin,

Corinna von ReitClever.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.