Hohe Schule

Hier ist die Hohe Schule für Reiter. Anatomische Zusammenhänge, Grundwissen und Technikschulung,
Hohe Schule für Reiter

Galoppeln Sie noch oder reiten Sie schon?

Hier kommen wir zu meiner Lieblingstätigkeit. Sehr gerne gebe ich Kurse, um weiterführende Informationen und Kenntnisse zu vermitteln. Es gibt Dinge, die erst interessant werden, wenn man über genug Basiswissen verfügt. Dann kann man sich um die Feinheiten kümmern. Um diese feinere Technik umsetzen zu können, braucht man spezifischeres Wissen. Eben die Hohe Schule für Reiter.

Ich liebe es, leuchtende Augen zu sehen, wenn Zusammenhänge klar werden. Durch meine vielseitige Ausbildung und jahrelange Lehrtätigkeit in der Ausbildung von Physiotherapeuten bin ich es gewohnt, Inhalte von der theoretischen und praktischen Seite zu beleuchten. Wie oft haben mir Fragen meiner Schüler einen Zusammenhang klar gemacht, der mir bis dahin noch nicht aufgefallen war. So ist Lehren und Lernen immer ein gegenseitiges Geben und Nehmen.

Gerade beim Reitunterricht kommt mir in der Analyse und Korrektur des Reiters mein anatomisches und funktionelles Wissen zu Gute. Wenn ich dieses dann leicht verständlich auch Nichtmedizinern erkläre und dann sprichwörtlich sehe, wie der Groschen fällt, ist das ein tolles Gefühl!

Meine Angebote sind hochwertig, bringen Licht ins Dunkle des Fachchinesisch und sind immer für das Pferd.

Haben Sie Lust auf mehr?

Wenn Sie von Sätzen wie „Hör auf zu klemmen“ oder „Mach das Bein lang“ genug haben, sind Sie hier richtig.
Um Korrekturen umsetzen zu können, brauchen Sie eine Bewegungsvorstellung.

Eine Bewegungsvorstellung kann man entwickeln, wenn man weiß, wo die Struktur liegt, die man ansteuern möchte. Wie sie beschaffen ist und was sie tun muss, um welche Funktion auszuführen.

Bei der Bewegungsumsetzung helfen innere Bilder, das zu tun, was man tun möchte.

Beides lehre ich in meinen Kursen, die in der Hohe Schule für Reiter angeboten werden.

Möchten Sie sich spezielles Reiterwissen und eine gute Technik aneignen, sind Sie hier richtig. Hier ist die MASTERCLASS: die Hohe Schule für Reiter.

Kurs 1: „Kleiner Schreck, na und?“ – BrainGym für Reiter®

Neigt man als Reiter zu Verspannung oder schnellem Erschrecken in bestimmten Situationen
gibt man dem Pferd unbewusst deutliche Signale. Diese bewirken genau das, was man verhindern möchte.
Der sogenannte Überlebensmodus, den das Gehirn bei Gefahr einschaltet, ruft Reflexe und Anspannungen ab, die das Pferd eher antreiben als beruhigen.
Diese Reaktion zu dämpfen und sich nach schwierigen Situationen wieder zu entspannen
ist eine Herausforderung. Das kann man üben.

Brain Gym® bedeutet übersetzt Gehirngymnastik und ist ein Teilbereich der Kinesiologie.
Die besonderen „Hirngymnastikübungen“ sprechen alle Gehirnanteile an und verbessern ihre Zusammenarbeit. Vor allem die Fähigkeiten für Wahrnehmung, Koordination und Gleichgewicht werden aktiviert und trainiert. Sie entspannen Reflexbewegungen und verbessern die Entspannungsfähigkeit. Davon profitiert die kontrollierte Hilfengebung.

Nach den Übungen sitzen Sie locker und entspannt auf dem Pferd. Sie fühlen ein sicheres Gleichgewicht. Mit den Übungen können Sie sich gezielt auf die nächste Reiteinheit vorbereiten oder mit einer bestimmten Zielstellung im Kopf wiederkehrende Probleme lösen.
Regelmäßig angewendet unterstützen die Übungen die Fähigkeit, auf dem Pferd durchzuatmen. So können Sie nach einem Schreck entspannt weiter reiten.

Der Kurs findet in entspannter Atmosphäre auf einem alten Vierseitbauernhof statt.
Auf dem „Kinesiologehof“ haben wir genügend Raum, den Kurs durchzuführen und können manchen AHA- Moment erleben.

Für den Kurs BrainGym für Reiter ist Samstag, der 27.07.19 von 10.00 – 17.00 reserviert.

Gruppenstärke: 5-10 Personen

Preis: 95/Teilnehmer

Information und Anmeldung:
Schreiben Sie eine Email an Corinna Jungblut von ReitClever oder nutzen Sie in Kürze das Shopsystem dieser Seite.

Kurs 2: Spiraldynamik® für Reiter: Die Wirbelsäule als Mast für den Reitsitz

Gutes Sitzen ist schwer.

Sitzt man im Alltag viel und bewegt sich wenig, müsste man das eigentlich richtig gut können. Leider ist genau das Gegenteil der Fall. Je weniger man sich bewegt, desto weniger beweglich sind die Muskeln.
Aber Flexibilität und Stabilität braucht man für einen geschmeidigen Sitz auf dem Pferd.

Um im Gleichgewicht zu bleiben und auf das Pferd reagieren zu können, braucht man vor allem eine stabile Wirbelsäule. Sie soll als „Mast“ für die Muskeln fungieren. Ein bewegliches Becken fängt den Schwung ab und eine entsprechende Rumpfanspannung lässt den Reiter „tief“ im Pferd sitzen.

Was Sie für einen guten Reitsitz brauchen verdeutliche ich Ihnen beim Kurs in theoretischen und praktischen Einheiten. Als Physiotherapeutin und Reiterin kann ich auf Fragestellungen rund um unsere Anatomie und unsere Muskeln eingehen und abwechslungsreiche Übungen vermitteln. Gerade Reiter haben oft Rückenprobleme, die man mit geeigneten Übungen lindern kann.

Besonders effektiv dafür sind Übungsreihen aus der „Spiraldynamik®“. Dieses Bewegungs- und Therapiekonzept kommt aus der Schweiz. Die Spiraldynamik® beruht auf dem Prinzip der Bipolarität der Wirbelsäule und der dreidimensionalen Verschraubung des Körpers.

Nach den Übungen sitzen Sie an den wichtigen Stellen stabil und an anderen locker auf dem Pferd. Sie kommen gut zum sitzen und reiten. Der entstehende „tiefe“ Sitz ermöglicht gutes Treiben.
Mit den Übungen können Sie sich gezielt auf die nächste Reiteinheit vorbereiten.
Oder Sie trainieren Ihren Rücken mit einem täglichen Übungsprogramm beweglicher und schmerzfreier.
So oder so sitzen Sie danach besser auf dem Pferd.

Der Kurs findet in entspannter Atmosphäre auf einem alten Vierseitbauernhof statt.
Auf dem „Kinesiologehof“ haben wir genügend Raum, den Kurs durchzuführen und können manchen AHA- Moment erleben.

Für Spiraldynamik® für Reiter ist Samstag, der 31.08.2019 von 10.00- 17.00 resserviert.

Gruppenstärke: 5-10 Personen

Preis: 95/Teilnehmer

Information und Anmeldung:
Schreiben Sie eine Email an Corinna Jungblut von ReitClever oder nutzen Sie in Kürze das Shopsystem dieser Seite.

Kurs 3: Anatomie und Funktionsgymnastik für Reiter: Lendenwirbelsäule- Becken- Hüfte

Für einen guten Sitz auf dem Pferd ist vor allem die Beweglichkeit des Beckens entscheidend. Dafür müssen vor allem Hüften und Lendenwirbelsäule entspannt und in alle Richtungen beweglich sein. Durch unsere heutige Lebensweise mit hohem Stresslevel und wenig Bewegung ist gerade das oft schwierig. Sitzt man im Alltag viel und bewegt sich wenig leidet zuallererst die Flexibilität der Muskeln und Faszien.

Ein bewegliches Becken fängt den Schwung ab und eine entsprechende Rumpfanspannung lässt den Reiter „tief“ im Pferd sitzen.

Was Sie genau dafür brauchen verdeutliche ich Ihnen beim Kurs in theoretischen und praktischen Einheiten. Als Physiotherapeutin und Reiterin kann ich auf Fragestellungen rund um die menschliche Anatomie und Funktionsweise unserer Muskeln eingehen. Im praktischen Teil gibt es abwechslungsreiche Übungen für die Beweglichkeit der Hüften und Stabilität im unteren Rumpf.

Der Kurs findet in entspannter Atmosphäre auf einem alten Vierseitbauernhof statt.
Auf dem „Kinesiologehof“ haben wir genügend Raum, den Kurs durchzuführen und können manchen AHA- Moment erleben.

Für die Funktionsgymnastik für Reiter Lendenwirbelsäule- Becken- Hüfte ist Samstag, der 09.11.2019 von 10.00- 17.00 reserviert.

Gruppenstärke: 5-10 Personen

Preis: 95/Teilnehmer

Information und Anmeldung:
Schreiben Sie eine Email an Corinna Jungblut von ReitClever oder nutzen Sie in Kürze das Shopsystem dieser Seite.

Kurs 4: Anatomie und Funktionsgymnastik für Reiter: Oberer Rumpf, Schultergürtel und Arme

Für einen geraden Sitz auf dem Pferd ist vor allem eine lockere Stabilität im oberen Rumpf und Schultergürtel wichtig.

Um eine weiche Hand zu haben, müssen die Ellenbogen flexibel reagieren können. Wenn man viel Stress hat und immer der Zeit hinterhetzt, ist genau das schwierig. Der Schulter-Nackenbereich ist verspannt und lässt wenig Lockerheit zu. So ist der Reitersitz oft krumm oder übertrieben aufgerichtet. Dadurch ist die Handeinwirkung hart.

Was Sie für einen geraden Sitz und lockere Arme tun können verdeutliche ich Ihnen beim Kurs in theoretischen und praktischen Einheiten. Als Physiotherapeutin und Reiterin kann ich auf Fragestellungen rund um die menschliche Anatomie und Funktionsweise unserer Muskeln eingehen. Im praktischen Teil gibt es abwechslungsreiche Übungen für die Beweglichkeit der Arme und Stabilität im Schultergürtel.

Der Kurs findet in entspannter Atmosphäre auf einem alten Vierseitbauernhof statt.
Auf dem „Kinesiologehof“ haben wir genügend Raum, den Kurs durchzuführen und können manchen AHA- Moment erleben.

Für die Funktionsgymnastik für Reiter Oberer Rumpf- Schultern- Arme ist Samstag, der 23.11.2019 von 10.00- 17.00 reserviert.

Gruppenstärke: 5-10 Personen

Preis: 95/Teilnehmer

Information und Anmeldung:
Schreiben Sie eine Email an Corinna Jungblut von ReitClever oder nutzen Sie in Kürze das Shopsystem dieser Seite.