Rückblick auf schönere Tage- Kontaktbeschränkungen und Kurse

Kontaktbeschränkungen und Kurse
Gutes Zusammenspiel

Was hatten wir für ein Glück mit diesem Sommer und Herbst.

Das Wetter war großteils angenehm und nicht zu heiß. Aber so, dass man auch baden gehen konnte.

Wie ich schon öfter festgestellt habe muss Petrus wohl ein Reiter gewesen sein.

Die Frage, ob Kontaktbeschränkungen und Kurse zusammen passen lief allenfalls im Hinterkopf ab.

Denn die meisten Termine mit Pferden konnten bei Sonnenschein und überwiegend draußen stattfinden.

Gruppenbild mit Abstand machen Kontaktbeschränkungen und Kurse möglich

Auch unser diesjähriger Kunstgewerbemarkt konnte bei Sonne und freundlichen Temperaturen stattfinden. Nachdem für den Tag selbst in der Woche davor Regen angesagt war.

Von steigenden Corona – Fallzahlen und Schließungen der Freizeiteinrichtungen waren wir noch weit entfernt. So konnten wir die warmen Momente genießen. Denn Corona war irgendwie weit weg. Über Kontaktbeschränkungen und Kurse redete irgendwie niemand.

Das ist jetzt anders.

Corona führt zu Kontaktbeschränkungen und Kurse, die verlegt werden müssen
Das schuldige Subjekt

Die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen gelten ab nächster Woche.

Das betrifft auch unsere Kurse und Kindergeburtstage. Selbst im beschaulichen Raum Zossen gab es 55 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den letzten 7 Tagen.

Also gelten die Kontaktbeschränkungen auch für uns:

Da bei unseren Kindergeburtstagen und Kursen Menschen aus mehr als zwei Haushalten aufeinander treffen, müssen wir ab sofort alle Veranstaltungen aussetzen.

Bewegliche Hüften erreicht man durch Dehnung

Das betrifft die Kurse „Weiche Hand bei geradem Sitz“ am 07.11.2020 und „Bewegliche Hüften= elastischer Sitz“ am 21.11.2020.

Meine Hoffnung, dass der Kurs Spiraldynamik für Reiter am 05.12.2020 stattfinden kann besteht noch. Darüber werde ich Ende November mit den angemeldeten Teilnehmern beraten. Wenn fest steht, ob die momentanen Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen Wirkung zeigen.

Trotzdem sind wir gut drauf und bleiben positiv.

Ich finde es sinnvoll, die Ansteckungsmöglichkeiten zu minimieren. Denn mit Blick auf die Versorgungssituation der schwer erkrankten Menschen möchte wohl niemand, dass unser Gesundheitssystem an seine Grenzen kommt. Denn dann können auch Menschen mit Schlaganfällen und Herzinfarkten weniger gut versorgt werden, als es normalerweise üblich wäre.

Erstaunlicherweise treffe ich nur auf Menschen, denen diese Schritte sinnvoll vorkommen. Sicherlich ist es blöd, in den nächsten Wochen nicht schwimmen oder essen gehen zu können.

Aber definitiv blöder ist, wenn Mama oder Oma verstirbt, weil sie im Krankenhaus den dringend benötigten Platz nicht bekommt.

Das wäre sogar richtig blöd und würde für einen Aufschrei unter den Personengruppen sorgen, die finden, dass die Bundesregierung über reagiert.

Wenn ich zu Facebook schaue, lese ich überwiegend von denjenigen, die sich um Corona sorgen und von sich aus Kontakte minimieren.

Von den Anderen kenne ich nur sehr wenige Menschen persönlich, die bereit wären gegen die Coronapolitik auf die Straße zu gehen. Ehrlich gesagt kann ich deren Beweggründe überhaupt nicht nachvollziehen.

Also macht was mit der kommenden Zeit:

Verhalten im Straßenverkehr
Bewegt Eure Pferde

Lest Bücher, bildet Euch auf dem Trockenen fort und bewegt Eure Pferde.

Vor allem lasst Euch von der mancherorts herrschenden Missstimmung nicht anstecken. Schlechte Laune und Angst schwächen das Immunsystem. Damit sorgen sie auch für einen schlechteren Kontakt zu Eurem Pferd.

Wenn alles gut läuft können wir im Dezember wieder Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt trinken.

Und wenn die Ankündigungen der Bundesregierung wirklich umgesetzt werden, ist es rein rechnerisch sinnvoller, den Betrieb für einen Monat zu schließen. Wenn man 75% des Umsatzes vom letzten November bekommt und schließt, als für weniger als den benötigten Mindestumsatz zu öffnen weil keiner kommt.

Und nicht nur auf ReitClever gibt es die Möglichkeit Kurse und Kontaktbeschränkungen zusammen zu bringen.

Onlineangebote ermöglichen Kontaktbeschränkungen und Kurse unter einen Hut zu bringen.

Denn es gibt Onlinekurse, die man gut alleine zuhause durchführen kann, um fitter zu werden.

Auch die FN hat ihr Angebot an Onlineseminaren deutlich erhöht.

Und es finden sich wirklich gute Ansätze darunter.

Ich habe in den letzten Wochen selber an welchen teilgenommen und konnte Einiges an neuen Wissensbausteinen mitnehmen.

Dann bis bald!

Bitte bleibt gesund.

Corinna von ReitClever

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.