Spaß haben und reiten lernen im Ponycamp Glau

Reiten lernen im Pony Camp
Reiten lernen im Ponycamp

Letzte Woche war ich als Ausbilderin ins Ponycamp Glau geladen. Die Verantwortlichen organisieren seit 11 Jahren Ponycamps und sind vor drei Jahren nach Brandenburg in die Nähe von Trebbin gezogen.

Und die Erfahrung, die aus dieser Zeit resultiert, merkt man an allen Ecken und Enden. Viele Betreuer sind für die Zeit mit dem Kids eingeplant. Da sie selber alle mal Ponycampkinder waren, können sie sich gut in alle Lagen hineinversetzen. Deshalb reagieren sie sofort ganz unaufgeregt und umsichtig.

Beispielsweise leben sie gelassen den Kindern vor, wie sie sich den Umgang mit den Ponys vorstellen. Die laufen in allen Größen und Farben auf den großen Ausläufen herum. Sie sind freundlich, passen auf die Kinder auf und sind mit Liebe und Geduld sehr fein ausgebildet.

Vor allem lernen die Kinder einen fairen und verantwortungsvollen Umgang mit Tieren. Reiten lernen steht genauso im Vordergrund wie die Tiere behandelt werden wollen, die dort leben. Die Ponys leben in Offenstallhaltung. Außerdem werden sie ohne Gebiss vor allem aus dem Sitz heraus geritten. In drei Tagen habe ich nicht eine grobe Szene gesehen oder, dass jemand hart mit der Hand eingewirkt hat. Schon das finde ich sehr bemerkenswert.

So lernen die Kinder viel.

Die Chefin des Hofes liebt ihre Pferde und setzt ihr Konzept ruhig und konsequent um. Daher setzt sie mit viel Umsicht auf eine gute Vorbereitung. Viele Abläufe im Hintergrund
bekommt man gar nicht mit. Aber da alles funktioniert, wissen die Helfer genau, was sie wann zu tun haben.

Alle Kinder haben in den 5 Tagen viel gelernt. Einige von Ihnen haben am letzten Tag die Prüfung zum Reitabzeichen 8, 9 oder 10 abgelegt. Die Prüferin prüfte sehr kindgerecht und holte alles aus den Kindern heraus. Begeistert zeigten sie in den Stationsprüfungen, was sie außer reiten lernen noch mit auf den Weg bekommen haben.

So hat es viel Spaß gemacht, ein Teil dieses Teams zu sein.

Für mich waren es schöne Tage. Vor allem habe ich es genossen, unter Menschen zu sein, denen das Wohl der Pferde genauso am Herzen liegt wie mir. Und die den Tieren eine Aufgabe geben, ohne sie zu überlasten oder auf ihrem Rücken Geld verdienen wollen.

Das Miteinander macht es aus. Und das ist der Grund, warum viele Kinder Stammgäste im Ponycamp sind. Weil es Ihnen so gut gefällt, kommen sie immer wieder. Die Betreuer übrigens auch.

Wer einen guten Platz zum reiten lernen für sein Kind sucht; der Ponyhof Glau ist eine gute Adresse. Und um das Reitabzeichen zu absolvieren auch. Demnächst wird vielleicht ein Basispass Pferdekunde stattfinden.

2 thoughts on “Spaß haben und reiten lernen im Ponycamp Glau

  1. Sehr gut! Schön, dass es solche Höfe gibt. Die Kinder sind die Zukunft der Gesellschaft in allen Bereichen des Lebens. Besonders mit Tieren können Sie lernen, was es heißt Regeln zu befolgen, Verantwortung zu tragen, Empathie zu empfinden und zu erkennen, was es bedeutet,Teil einer Gemeinschaft zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.