Schlagwort: lockeremittelpositur

Glaubenssätze prüfen, Newsletter September 2023

Zeit, die eigenen Glaubenssätze zu prüfen

Dass das Thema „Glaubenssätze prüfen“ mich den ganzen September begleiten würde, hatte ich nicht geahnt. Aber manchmal entwickeln Dinge eben eine eigene Dynamik.

Es begann eigentlich ganz harmlos mit einem Beitrag, den ich im Vorbeiscrollen in einer Facebookgruppe gesehen hatte. Darin schaute mich ein freundlicher Fuchswallach mit aufgeschlossenen Augen, stolz getragenem Kopf und einem 80er Jahre Martingal an. Im Verlauf beschäftigte mich der Inhalt dieses Posts fast zwei Wochen lang und ließ mich meine gesamte Pferde- und Reitkarriere immer wieder neu bewerten. Manches stellte ich in Frage und in einem Fall machte ich mir Vorwürfe, damals nicht anders reagiert zu haben Der nette Fuchswallach endete auf einem Schlachtpferdetransport nach Italien, nachdem er von Reiter und Besitzer bei einem Händler in Zahlung gegeben wurde. Was danach passierte, hat er nicht verkraftet. Er ist für mich nun das Symbol aller namenlosen Pferde, die erst im Dienst des Menschen stehen und dann meistbietend entsorgt werden. Er hat mich zu dem Artikel „Das bittere Ende“ bewegt, den Du unter dem blauen Link lesen kannst.

Phasenweise fragte ich mich, ob es sinnvoll es ist, bei Facebook zu sein

Denn ich nehme viel am Rande auf und diese unbewussten Informationen beeinflussen mich in allem, was ich tue. Der zufällig gelesene Beitrag ließ mich ein Turnier meines Reitvereins wie unter einem Schleier erleben: Die Frage, wie viele der dort laufenden Pferden am Ende das gleiche Schicksal ereilt, ließ mich alles reduziert wahrnehmen und meine Glaubenssätze prüfen. Und ja, ich finde es nach wie vor gut, seine Lebenszeit mit Pferden zu teilen. Aber man sollte sich und seine Beweggründe ehrlich hinterfragen. Gerade am Ende, wenn das Tier nicht mehr so kann, sollte man verantwortungsvoll entscheiden und es nicht alleine seinem Schicksal überlassen. Nur der Besitzer ist derjenige, der das beeinflussen kann.

Und ich habe mich entschieden, dass es folgerichtig ist, bei Facebook zu sein. Was meine „Freunde“ auf ihren Brettern teilen, ist für mich wie Postkarten lesen. Auch hat ein Großteil meiner Leser und Kunden mich irgendwann mal bei Facebook gefunden.

Doch dann wurde mein Facebookkonto gehackt.

Glücklicherweise wurden meine Beiträge, soweit ich es feststellen konnte, so belassen. Auch wurde kein Leser beleidigt oder mit Spam überzogen. Wenn das doch so sein sollte, schreib´ mir bitte.

Doch die Tatsache, dass die Hacker, wie ich inzwischen nachvollziehen konnte, eine für ein späteres Projekt geplante Unternehmensseite genutzt hat, um Inhalte zu verbreiten, lässt mich meine Glaubenssätze prüfen. Daraufhin wurden fast 2 Wochen lang unberechtigte Lastschriften von meinem Konto eingezogen. Ich konnte alle widerrufen und Vieles wieder in Ordnung bringen. Trotzdem kostete es Zeit und Nerven und tut es immer noch.

Ich stelle mir die Frage, ob ich meine Kunden weiterhin über Facebook erreichen möchte, immer noch. Wenn Du mir bei der Überlegung ob es eine Alternative gibt, helfen möchtest, würde ich mich freuen, wenn Du an der kurzen Umfrage teilnimmst. Du kannst sie unter dem blauen Link aufrufen.

Dieser sonnenreichen September brachte auch Schönes

Wir hatten eine tolle Hochzeit mit sehr harmonierenden Menschen auf dem Hof. Der Bräutigam ist Kind einer faszinierenden Patchworkfamilie, die ihre Verschiedenheit ganz selbstverständlich lebt. Dieser Tag hat mich außerordentlich beeindruckt.

Weiterhin war ich bei meiner Lieblingsreitertruppe im Süden von Berlin. Dort wurde mit bewusst, wie viel sich in den letzten zwei Jahren verändert hat. Die Entwicklung habe ich zum Anlass genommen, mir darüber Gedanken zu machen, wie sich ein Perspektivwechsel auswirkt. Klick zum Lesen auf den blauen Link.

Morgen beginnt der Herbstkurs „Pferdeführerschein Umgang“, in dem es neben Fütterung, Haltung und Sicherheitsaspekte auch um die Frage geht, wie man das Ende eines Pferdelebens gestaltet.

Am Sonntag bin ich auf dem Pferdehof Neubeeren und werde im Rahmen eines Herbstfestes eine Bewegungseinheit für Reiter durchführen. Das Thema elastischer Sitz zieht wie ein roter Faden sich durch meine gesamte Arbeit, auch in dem im FN Verlag erschienenden Buch Besser Reiten, locker bleiben in Hüfte, Knie und Rücken. Das führte übrigens zu der Idee, meinen im November stattfindenden Kurs auf Rügen streckenweise zu einem PM – Seminar am  05.11.2023 umzuwandeln. In Kooperation mit Martina Hermann von der Reitschule Viervitz werden wir einen Nachmittag gestalten, für den es auch Einheiten zur Lizenzverlängerung geben wird.

Ich freue mich darauf genauso wie auf den Tag, der von der Bundesvereinigung Gesundheitssport mit Pferden initiiert wird. Am 18.11.2023 werden wir uns um eine lockere Mittelpositur und alles, was dort dran hängt, kümmern. Der Landesverband Berlin Brandenburg gibt 8 Lizenzeinheiten dafür. Für die noch freien Plätze geht die Anmeldung am besten per Mail an vorstand@gesundheitssport-mit-pferden.de.

Nun wünsche ich Dir einen bewegten Oktober und auch genügend Zeit, deine Glaubensätze prüfen zu können,

Corinna von Reitclever

#sinnundunsinnvonfacebook

#endeeinespferdelebens

#lockeremittelpositur