Schlagwort: pferdegerechtes Training

Bei Claudia Benedela konnte ich über den Tellerrand schauen

Kauübungen von Claudia Benedela lassen Einen über den Tellerrand schauen
Über den Tellerrand schauen

Gestern war ich auf dem Törberhof in Dolgenbrodt. Dort hatte Beate Petrick einen Kurs mit Claudia Benedela vom La Yarda Reitpferdetraining organisiert.

Und was soll ich sagen. Schon viel hatte ich von ihr und ihrem Training gehört. Auch über die Technik hatte ich etwas gelesen.

Aber diese authentische und überzeugende Pferdefrau in Aktion zu sehen war ein Erlebnis. Neben viel theoretischem Hintergrund zeigt Claudia Benedela einen anderen Blickwinkel. Zum Beispiel woran man erkennt, ob das Pferd einen guten tragfähigen Rücken hat. Und voran es liegen könnte, wenn dem nicht so ist. Anatomie, Statik und Gang des Pferdes werden beurteilt und so erklärt, dass man es nachvollziehen kann.

Ich habe viel mitnehmen können von dem Tag auf dem Törberhof.

Zuallererst hat mir die sympathische und ruhige Ausstrahlung gefallen, mit der sie auf JEDES Pferd zugeht, unabhängig von Größe, Aussehen und Ausbildungsstand.

Da hört man dann so Weisheiten wie „der erste Hinweis, dass das Hinterbein nicht mehr tragen kann ist die Konterstellung“, „überbewegliche Pferde brauchen eine gerade gerichtetes Vorwärts“, oder „es macht keinen Sinn, immer nur geradeaus zu gehen“: Stellung und Takt machen den Unterschied in der Hinterhandaktivität und der daraus resultierenden Bauchaktivität, die den Rücken auswölben lässt.

Alles gute Sätze, die man als denkender Reiter so oder so ähnlich schon einmal gehört hat. Aber die praktische Erfahrung, die im Nebensatz herauszuhören ist, macht den Unterschied.

Diese Frau arbeitet, um Pferden zu helfen.

Ihre positive Energie motiviert Mensch und Pferd gleichermaßen. Alle geben unter Ihrer Anleitung ihr Bestes und können wertvolle Trainingstipps mit nach Hause nehmen.

Vor allem die Kauübungen, die Zunge, Zungenbein und Kiefergelenk lockern, ebnen den Weg zu einem pendelnden Hals. Erst wenn dadurch der Rumpfträger locker wird, kann das Pferd beginnen mit der Hinterhand zu schieben.

Egal ob das Pferd gezäumt ist oder einen Kappzaum trägt „man kann auch ohne Lippenstift Kaugummi kauen“ als Kommentar, wenn das Pferd während der Arbeit Schaum produziert.

So war es spannender und kurzweiliger Tag.

Alle Pferd- Reiter-Paare wurden in der 30 minütigen Einheit deutlich besser. Denn Claudia Benedela korrigiert kurz und auf den Punkt gebracht. Sie leitet Mensch UND Pferd an. Wenn es nicht so klappt, stellt sie sich daneben, läuft mit und packt so lange mit an, bis das Ergebnis stimmt. Dementsprechend konnte man deutlich veränderte Vorher- Nachher Bilder sehen.

Wenn es  richtig gut war, stieg auch die Stimmung der Pferdetrainierin. Das zeigte sich in Stimmlage und Körpersprache. So war das schön anzusehen. Ihr geht es immer um das Pferd, nicht um falsch verdiente Sporen.

Heute werde ich all das Gesehene mit meinen drei Damen vom Kinesiologiehof ausprobieren.

Und ich freue mich drauf. Es hat sich gelohnt, über den Tellerrand schauen zu können.

Falls Jemand Interesse bekommen hat: Wenn Ihr von einem Kurs mit Claudia Benedela in Eurer Gegend hört: klarer Tipp. Hingehen, lernen und Euer Pferd glücklicher machen.