Gibt´s Neues?

Myo-Fasziales- Training

Thema beim Myo- Fazialen_ Training sind Muskeln und Faszien
Wunderwelt der Faszien

Am Sonntag war ich bei einer Fortbildung zum Thema „Myo- Fasziales-Training“ im Landessportbund Berlin. Bei 38 Grad im Schatten, am bisher wärmsten Tag des Jahres 2022, war die Motivation nicht so besonders hoch.

Doch der fachlich sehr fundierte Dozent hat das schnell verändert: Nach einem kurzen Überblick legte er mit einem ausgeklügelten Programm für Myo- Fasziales- Training los. Er setzte auf dynamische Steigerungsformen, die mich mehr als einmal an den Punkt brachten, wo mein Gehirn nur noch „hä?“ fragte. Für manche Bewegungsmuster hat man einfach kein Programm, wenn man so etwas nicht regelmäßig macht. „Hast Du noch keine Bahnen für, oder?“ fragte er dann lächelnd und erklärte, dass die sich im Gehirn erst ausbilden, wenn man abseits der gewohnte Wege Neues übt.

Genau das machte den Tag aus.

Über die Kombination von Koordination und Bewegung bekam man einen guten Zugang zu seinem Körper. Auch wurde neben der Beweglichkeit das Gleichgewicht enorm gefördert. Also all das, was man für gutes Reiten braucht. Im Anschluss war es ein schönes Gefühl, einmal durchgearbeitet und doch irgendwie locker zu sein. Muskelkater habe ich trotz der teilweise sehr anspruchsvollen Übungen nicht bekommen.

Ich bin schon lange Physiotherapeutin. In diesem Rahmen bekomme ich dieses Thema immer wieder präsentiert. Seit einiger Zeit werden Faszien für Schmerzen und Bewegungsprobleme verantwortlich gemacht, und zwar beim Reiter genauso wie beim Pferd. Spätestens seit dem Aufkommen der Franklin Bälle im Reitunterricht kennen viele Reiter diese zarten Strukturen.

Tatsächlich ist dieses spezielle Bindegewebe in unserem gesamten Körper vorhanden. Es umgibt nahezu jede Struktur des Körpers und gibt ihm seine spezifische Form. Organe haben genauso wie Muskeln, Muskelstränge, Bänder und Sehnen eigene Faszien. Wie ein Fischernetz sind sie alle miteinander verbunden. Insofern kann man sich vorstellen, dass eine Irritation oder Verhärtung in einem Bereich andere Strukturen des  Körpers beeinflusst. Gerade nach Verletzungen oder Operationen verkleben diese feinen bindegewebigen Häute und sorgen für einen Funktionsverlust. Flüssigkeitsaustausch und das Verschieben der Strukturen gegeneinander können an dieser Stelle in der Folge nur noch eingeschränkt stattfinden. Durch eine hohe Dichte an Schmerzrezeptoren aufweisen bewirken dortige Funktionseinschränkungen fast immer Bewegungsstörungen in Muskeln und Gelenken.

Hier ein paar Fakten zum Thema Myo- Fasziales- Training

Dr. Robert Schleip, der  “Faszienpapst”, stellte fest, dass Faszien sich bei Stress zusammenziehen. Da sie viele Rezeptoren in sich haben, melden sie unserem Gehirn Schmerzen, wenn man verspannt ist oder ungünstige Bewegungsabläufe nutzt.

Dauerhafter Stress oder ungünstige körperliche Belastungen führen zu Verhärtung und Verfilzung der Faszienzüge. Muskelverspannungen oder Bewegungsmangel führen zu einem Lymphstau im Bindegewebe, was zu einer Verklebung der Verschiebeschichten führt. Gerade nach Bandscheibenvorfällen und anhaltenden Schmerzzuständen des betroffenen Nervengewebes wird dieser Vorgang bedeutsam: Als Nervengleitmobilisation kann man eine wirksame Schmerzlinderung erreichen und wieder Beweglichkeit schaffen.

Da Faszien überall in unserem Körper zu finden sind, hat dieses Bindegewebe im Körper kein Anfang und kein Ende. Durch dieses Geflecht von nahtlos ineinander übergehenden Häuten kann eine Entzündung am Fuß Auswirkungen auf eine die gegenüberliegende Schulter Körper haben. Verliert ein Gewebe an Flexibilität und Bewegungsfähigkeit, kommt es zu Verspannungen, Schmerzen oder auch chronischen Beschwerden durch Nervenverklebungen. Wenn sich Faszien verkürzen und verhärten, werden gut dehnbare Elastinanteile abgebaut und durch zähes, kaum dehnbares Kollagen ersetzt. Die Grundspannung des Körpers erhöht sich und man wird unbeweglicher. Die verminderte Gleitfähigkeit grenzt den Bewegungsspielraum von Muskulatur und Gelenken oft auch schmerzhaft ein.

Auch Stress verklebt Faszien.

Wenn man dauerhaft im Stressmodus durchs Leben geht, verliert man irgendwann die natürliche Aufrichtung. Man wird krummer und bewegt sich irgendwie hart. Durch die nachlassende Flexibilität steigt die Verletzungsgefahr. Denn Faszien stehen in direkter Verbindung mit unserem vegetativen oder autonomen Nervensystem. Es heißt so, weil es lebenswichtige Körperfunktionen weitgehend selbstständig regelt. Dazu gehören Atmung, Verdauung, einzelne Organe und auch die inneren Augenmuskeln.

So beeinflusst es auch die Spannung der Faszien. Gelassenheit senkt die Körperspannung, Stress dagegen erhöht die Grundspannung im Gewebe. Andersherum funktioniert dieser Mechanismus auch: Stehen die Faszien unter hoher Spannung, fühlt man sich gestresst und findet innerlich keine Ruhe. Schlechter Schlaf durch mangelndes Abschalten sind die Folge.

Verlernt man, sich auf der Ebene der Muskeln und Faszien zu entspannen, verselbständigt sich die Spannungserhöhung. Myo- Fasziales- Training reduziert also auch körpereigenen Stress. So kann man wieder ruhig und tief Durchatmen und fördert die eigene Entspannung. Weil man wieder in einen erholsamen Schlaf kommt, beginnt ein positiver Kreislauf

Faszien sind beeinfluss- und trainierbar.

Das habe ich am Sonntag deutlich gespürt. Also ist Myo- Fasziales- Training sehr geeignet, wenn Du Dich und deinen Reitstil dauerhaft verbessern möchtest. Davon profitiert auch dein Pferd!

Dokumentation “Geheimnisvolle Welt der Faszien”

Auf Youtube findest Du eine schöne Dokumentation zum Thema. Der Film „Geheimnisvolle Welt unter der Haut“ erhält viele relevante Informationen über die Wirkweise von Faszien.

Kürzer zusammengefasste Trainingstipps findest Du hier: https://www.functional-training-magazin.de/myofasziales-training-endlich-schmerzfrei-bewegen/.

Wenn Du in deiner Umgebung jemanden findest, der Myo- Faciales- Training anbietet, lautet klare Empfehlung von mir, das auszuprobieren!

Diese dynamischen Übungen beeinflussen Koordination und Gleichgewicht genauso wie die Elastizität der Bewegungssysteme. Mit Bällen, Rollen und Stäben werden am Ende eine Einheit Verklebungen aufgespürt und aktiv gelockert. Danach fühlt man sich definitiv besser in Form, lockerer und auch ausbalanciert. Beste Voraussetzungen für einen guten Ritt!

Viel Spaß beim Ausprobieren,

Corinna von Reitclever

#besserreiten

#MEHRWIssenfuerReiter

#bessersitzen

#losgelassenheitfuerReiter

Plätze für Pferdeführerschein Umgang September

Pferdeführerschein Umgang September
Amazone ist immer der Favorit

Der Pferdeführerschein Umgang für Kids ist voll. Dieser spezielle Durchgang erfolgt in diesem Jahr in einer bunten Mischung aus Kindern und Erwachsenen.

D.h. die Kinder und Erwachsenen lernen voneinander und miteinander für die Prüfung zum Pferdeführerschein Umgang September. Dass das gut klappt, hat die Praxis der letzten Jahre gezeigt. Wir viel vom Wissen praktisch am Pferd vorbereiten.

Natürlich gibt es einige Dinge, die man auswendig lernen muss. Aber das meiste, was beim Pferdeführerschein Umgang für Kids vermittelt wird, sind praktische Tipps für einen sicheren Umgang. Das können unsere ausgebildeten Therapiepferde im Schlaf. Deshalb sind die gestellten Aufgaben mit ihnen gut zu bewältigen.

Also gibt es ab sofort “nur noch” Kursplätze für den Pferdeführerschein Umgang Kurs im September.

Er findet in der Zeit vom 10.09.2022- 24.09.22 jeweils samstags von 10.00 bis ca. 17.30 statt.

Für zukünftige Absolventen des Pferdeführerschein Umgang September:

Wer den Kurs im September machen möchte: vom 10.09.- 24.09.22 läuft der Kurs immer Samstags auf dem Zossenhof Lindenbrück. Die Prüfung findet am darauf folgenden Freitag, den 30.09.2022 nachmittags statt.

Information und Anmeldung ist unter diesem Link möglich: Herbstkurs Pferdeführerschein Umgang.

Bis vielleicht dahin,

Corinna von Reitclever

Reitertag Glienick am 27.08.2022

Reitertag Glienick am 27.08.2022
Auf zum Reitertag Glienick

Hier ein Hinweis zum Reitertag Glienick meines Reitvereins auf der Reitanlage Nico Puls.

Vielleicht habt Ihr ja Lust, mitzumachen oder als Zuschauer vorbei zu kommen. Denn das Gelände ist schön und für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt sein.

Deshalb hier die Einladung:

An die befreundeten Reitvereine!

Einladung zum 6.Reitertag am 27.08.2022 in Glienick

mit Finale VR-Bank Fläming-Elsterland Cup 2022

Liebe Reitsportfreunde,

sehr geehrte Damen und Herren,

der Reit-und Fahrverein Groß-Beuthen e.V. veranstaltet in Kooperation

mit der Reitsportanlage Nico Puls am 27.08.2022

in Glienick den 6. Reitertag mit dem Finale VR-Bank Fläming-Elsterland Cup 2022.

Hiermit möchten wir sie darüber informieren und herzlich einladen.

In der Anlage erhalten sie den aktuellen Flyer und die von der Landeskommission

des LPBB genehmigten Ausschreibung.

Weitere Informationen entnehmen sie bitte auf unserer Homepage,  rfv-grossbeuthen.jimdofree.com.

Gerne können sie die

Einladung und Information weitergeben. Vielen Dank.

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Herzlich willkommen!

Bei Rückfragen stehen wir zur Verfügung, Tel. 0172 2802 119.

Vielen Dank für ihre Unterstützung.

Mit reiterlichen Grüßen

Detlef Ludwig

1. Vorsitzender

RFV Groß-Beuthen e.V.

Auf der Homepage des RFV Groß-Beuthens einzusehen:

– genehmigte Ausschreibung LK

Vielleicht sehen wir uns ja auf dem Reitertag Glienick, ich werde als Helfer vor Ort sein.

Corinna von Reitclever

Der Darm des Reiters und die Mittelpositur

Hast Du Dich schon einmal gefragt, wo der Darm des Reiters eigentlich liegt?

Der Darm des Reiters liegt mitten in der Mittelpositur
Der Darm des Reiters,
Bildnachweis I-Stock- 507210367

Er sitzt genau in unserer Bewegungszentrale der Mittelpositur.

Für eine gute Bewegungsfunktion ist es sinnvoll, sich mit seiner Gesundheit zu beschäftigen.

Auf der Abbildung siehst Du, dass er sich im ganzen Bauchraum ausbreitet und der Enddarm, der vor allem für die Ausscheidung verantwortlich ist, im unteren Becken liegt.

Funktioniert der Darm gut, merkt man meist nichts von ihm bis zu dem Moment, wo er sich entleeren möchte. Verdauung wird von unserem vegetativen oder autonomen Nervensystem gesteuert. Sollte man ihn also spüren, kann man davon ausgehen, dass gerade etwas schief läuft.

Kennst Du richtig starke Bauchschmerzen?

Heftigen Durchfall, eine handfeste Verstopfung oder neigst Du zu starken Regelschmerzen? Dann ist Dir bewusst, dass man in diesem Fall ähnlich wie ein Pferd mit Kolik sehr angespannt ist.

Denn das dazugehörige Organgewebe zieht sich zusammen und zerrt dadurch an seinen Aufhängungen. Das äußert sich vor allem in der Mobilität im Beckenbereich, denn die Bauchorgane sind mit Bindegewebe an Wirbelsäule, Becken oder Kreuzbein befestigt. Bei Problemen dieser Organe wird also sowohl die Beweglichkeit der angrenzenden Gelenke als auch die Muskelfunktion beeinträchtigt.

Besonders der große Hüftbeugemuskel, der Psoas- Major, reagiert auf Unregelmäßigkeiten im Bauchraum gerne mit Verspannung. Er ist für die Beweglichkeit von Hüfte und Lendenwirbelsäule und damit für Reiter enorm wichtig: ist er angespannt, kann man in der Mittelpositur nicht locker mitbewegen.

Also ist es sinnvoll, sich für einen guten Sitz auch mit der eigenen Ernährung zu beschäftigen. Nicht nur mit einem stimmigen Calcium- Phosphor- Verhältnis oder der idealen Zusammensetzung eines Mineralfutters für das Pferd. Das können wir Reiter gut.

Dagegen stopfen wir in uns selbst manchmal unüberlegt all das in uns hinein, was schmeckt. “Richtig” zu essen ist auch nicht leicht. Kaum etwas wird so emotional diskutiert wie eine optimale Ernährung. Für mich gibt es gute Gründe, ein Veganer, Vegetarier oder Lakto- Vegetarier zu sein. Auch gibt es Menschen, die Grünzeug lieber den Tieren überlassen, damit ihr Fleisch delikater schmeckt.

Mir geht es hier nicht um einen Glaubenskrieg, sondern eher um einen Denkanstoß.

Es gibt unterschiedliche Angaben in der Literatur, aus der ich das für uns Wichtigste herausstellen möchte: Wir Menschen sind Allesfresser. Fleischfresser haben einen recht kurzen Darm, damit das Fleisch auf dem Weg durch den Verdauungstrakt nicht beginnt, zu faulen. Recht kurz heißt in diesem Zusammenhang zwei bis dreimal so lang wie der gesamte Körper des Besitzers.

Die Ernährungspyramide,
Bildnachweis I-Stocks-177091305

Unser Dünndarm ist ungefähr 5 Meter lang, der Dickdarm einschließlich Enddarm misst noch einmal 1,5 Meter. Ein Pferd hat ca. 20 Meter Dünndarm, um aus Gras ausreichend Energie und Nährstoffe gewinnen zu können. Also kann man den Mensch anhand seiner Darmlänge weder als ein reinen Fleischesser noch als Veganer einordnen.

Eher sind wir für eine Mischkost gemacht. In meinen Augen ist es sinnvoll, mit der Basis der abgebildeten Lebensmittel in der Ernährungspyramide den größten Teil des eigenen Tellers zu befüllen. Die obersten Stockwerke sollten im Umkehrschluss den kleinsten Anteil auf dem Teller bilden.

Auch finde ich wichtig, dass wir der Fahrt aufnehmenden Klimakrise ins Auge blicken

Welche Produkte gibt es aus der Region, die nicht zum Verzehr um die halbe Welt transportiert werden? Kiwis aus Neuseeland, Nektarinen aus Griechenland, Kaffee und Bananen aus Südamerika sind die Realität im Supermarkt. Auch dort gibt es Bio – Früchte und Produkte mit dem Demeter- Siegel. Das bezeichnet die höchste Güteklasse einer ökologischen Produktion.

Sicherlich ist das teurer im Einkaufswagen. Doch geht eine billige Herstellung immer zu Lasten der Natur und derjenigen, die in dieser Produktion arbeiten. Besser ausgedrückt wie teuer wird wohl Pferdehaltung, wenn die Entwicklung der Futter- und Energiepreise auf Grund des Klimawandels so weiter geht?

Die Dosis macht das Gift

Unser inneres Milieu kann durch den Verzehr großer Mengen Obst genauso übersäuern wie durch die übermäßige Aufnahme von Zucker.

Kohlehydrate sorgen für eine gute Ausdauerfähigkeit. Zu viele Kohlehydrate machen satt, faul und irgendwann auch dick. Insofern würde ich immer an der Gesamtmenge ansetzen, anstatt durch Vermeiden bestimmter Nahrungsmittel, Mangelerscheinung zu provozieren.

Je abwechslungsreicher man isst, desto mehr Nährstoffe bietet man dem Körper an. Dabei sind Unverträglichkeiten natürlich eine andere Geschichte.

Eine gute Ernährung soll den Stoffwechsel flexibel machen. Dabei spielt das Verhältnis von Energiezufuhr und Energieverbrauch die entscheidende Rolle. Bis heute gibt es keinen Inhaltsstoff oder eine Zauberformel, die einen mehr essen lässt, als man verträgt. Wenn eine gute Ernährung auch Abnehmen beinhalten sollte, muss man dieselbe umstellen oder seinen Appetit zügeln.

Folgende Fragen können hilfreich sein, dich auf die richtige Spur zu führen:

1) Wie angenehm und wie gut hat sich das Essen kauen lassen?

Intensives Kauen löst ein Befriedigungsgefühl aus. Was man nur schluckt, macht später satt.

2) Wie lange bist Du satt geblieben?

Es gibt Nahrungsmittel, die lange vorhalten und welche, die schnell wieder Hunger spüren lassen. Ballaststoffreiche Nahrung braucht länger, ehe sie in ihre Bestandteile zerlegt ist und macht nicht nur satt, sondern bringt auch Energie und viele Nährstoffe.

3) Nach welchem Essen fühlt sich dein Bauch angenehm und warm an?

Anders gefragt, wann fühlt er sich nach dem Essen fest oder kalt an?

4) Welche Speisen machen dich müde und welche bringen Dir eine gute Leistungsfähigkeit?

5) Hast Du manchmal nach dem Essen Durchfall oder Verstopfungen?

Das könnte ein Hinweis sein, dass Du irgendetwas nicht gut verträgst.

Mit diesen Fragen bekommst Du ein Gefühl für Dich und deine Verdauung. Über den Weg zu einer besseren Ernährung veränderst Du den Zustand deiner Mittelpositur. Dabei geht es immer auch um dein individuelles Wohlbefinden.

Vielleicht zeigt Dir auch dein Pferd die Richtung, wenn es mit Dir zufrieden ist, indem es im Rücken besser mitschwingt. Denn je besser deine Nahrungsverwertung funktioniert, desto lockerer schwingst du im Sattel mit. Das tut Ihr beide nur, wenn Euer Darm gesund ist 😉

Egal, wohin Du innerlich tendierst, lass´ Dir Zeit damit. Vielleicht bist mit deiner Figur zufrieden, liebst deine tägliche Schokolade und richtest den Fokus nur auf eine gesündere Ernährung.

Veränderungen braucht Zeit! Nach einer Entscheidung wirklich durchzuhalten und bei einer Versuchung nicht schwach zu werden, ist manchmal schwer. Ein Anreiz dafür ist möglicherweise, dass Du deinem Pferd weniger schwer vorkommst, wenn Du mit einer lockeren Mittelpositur reitest.

Viel Erfolg beim guten Mitschwingen,

wünscht Corinna von Reitclever

#ErnaehrungfuerReiter

#bessersitzenbesserreiten

#lockereMittelpositur

#MehrWissenfuerReiter

Nur noch ein Platz frei im Pferdeführerschein Umgang für Kids

Pferdeführerschein Umgang für Kids
Amazone ist immer der Favorit

Wir haben noch zwei Monate Zeit, aber schon ist er fast ausgebucht der Pferdeführerschein Umgang für Kids. Dieser spezielle Durchgang erfolgt nach einer gelungenen Premiere im letzten Jahr zum zweiten Mal.

Speziell deshalb, weil Kinder einfach anders lernen als Erwachsene. Wenn man junge Menschen mit 90 minütigen Theorieblocks zutextet, gehen die Jalousien schnell runter. Deshalb werden wir viel vom Wissen praktisch am Pferd vorbereiten.

Natürlich gibt es einige Dinge, die man auswendig lernen muss. Aber das meiste, was beim Pferdeführerschein Umgang für Kids vermittelt wird, sind praktische Tipps für einen sicheren Umgang. Das können unsere ausgebildeten Therapiepferde im Schlaf. Deshalb sind die gestellten Aufgaben mit ihnen gut zu bewältigen.

Da wir zwei Erwachsene mit im Kurs haben, wird die Betreuung und Unterstützung der Kids gesichert sein. Nach der ersten Einheit am Vormittag werden wir gemeinsam Mittag essen und am Nachmittag die praktische Bodenarbeitsaufgabe vorbereiten.

Zeigen, was sie gelernt haben, können die Kinder am Freitag, den 29.07.2022 nachmittags. Da wird eine Prüferin vom Landesverband Berlin Brandenburg kommen und vor Ort bei uns auf dem Hof alles Wissenswerte abfragen.

Für Kurzentschlossene:

Es gibt noch einen Platz im Pferdeführerschein Umgang für Kids vom 25.07.-29.07.2022. Weiter Informationen gibt es unter dem blauen Link und weiterführende Informationen auch.

Wer den Kurs lieber unter eher Erwachsenen absolvieren möchte: vom 10.09.- 24.09.22 läuft der Kurs immer Samstags auf dem Zossenhof Lindenbrück. Die Prüfung findet am darauf folgenden Freitag, den 30.09.2022 nachmittags statt.

Information und Anmeldung ist unter diesem Link möglich: Herbstkurs Pferdeführerschein Umgang.

Bis vielleicht dahin,

Corinna von Reitclever

Immer locker bleiben, Neuigkeiten Mai 2022

Immer locker bleiben gelingt mit kleinen Auszeiten
Momente zum Auftanken

War das schön! Zu meinem Geburtstag im Mai habe ich mir ein paar Tage Auszeit geschenkt. Meine Familie hatte ich gebeten, anstatt mir etwas Materielles zu schenken, den Hof ohne mich zu versorgen. Und das haben sie gemacht!

So stand nach ein paar stressigen Tagen im Vorfeld einer Atempause nichts im Weg. Die beste Voraussetzung, wieder locker zu werden. Denn unsere Haffistute war seit einiger Zeit sehr lahm. Sie ist 26 und hat im linken Vorderbein vor fast 13 Jahren eine Chip- OP mit Nervenschnitt überstanden. Deshalb dachte ich, dass die Lahmheit vorne rechts aus einer Überlastung durch Schonen des operierten Beines resultierte. Weder war es warm, noch war etwas dick: wir fanden nichts. Wenig Bewegen, regelmäßiges Schritt gehen, hoch dosiertes Schmerzmittel: nichts half.

Also haben wir immer wieder untersucht: Standard- Röntgenaufnahmen ergaben keinen Hinweis. Dass die Gelenke ok sind und keine auffällige Arthrose zu sehen ist, hat mich irgendwie beruhigt. Aber warum diese Lahmheit?

Dann der Diagnostiktermin mittels Anästhesie

Keine der unteren Etagen führte zu einer Lahmfreiheit, aber bei der Sedation des Hufbereichs entspannte sich die Stute. Die Schmerzreduktion sollte einige Zeit bestehen bleiben: so konnte sie wenigstens kurzzeitig entspannen. Weitere Spezialaufnahmen ergaben dann einen überraschenden Befund: Amazone hatte einen Stein im Huf. Weder der Schmied noch ich, die um das Thema weiße Linie Bescheid weiß, hatten etwas bemerkt.

Die Diagnose kam auf meinem Weg nach Stralsund!

Meine Männer konnten während meiner Auszeit den Huf aufweichen.

Das eigentliche Entfernen des Steins war relativ leicht: er saß ungefähr 1 cm oberhalb des Hufrandes ziemlich zentral in der Vorderwand des Hufes. Weder die Tierärztin noch ich konnten glauben, dass es so leicht sein sollte.

Aber tatsächlich: 15 Minuten später trabte die Stute den anderen Pferden auf die Wiese hinterher, als wäre nichts gewesen. Mehrere Monate Lahmheit wegen eines Steines, der kein Hufgeschwür verursacht hat. Manchmal ist es interessant.

Hast Du schon mal einen Stein im Schuh gehabt?

Oder Dir zu kleine Schuhe gekauft, die Du unbedingt tragen wolltest? Das kann genau wie eine Verletzung zu erheblichen Verspannungen führen. An Locker bleiben ist dann kaum zu denken.

Genau dies ist mein aktuelles Thema. Der Vortrag auf der Messe, der gleichnamige Kurs und mein Buch Besser Reiten trotz Hüftbeschwerden haben den Fokus darauf gerichtet.

„Auf dem Pferd fühle ich mich trotz meines jungen Alters dank einer Verletzung ja immer recht unbeweglich, was mir mein Ponychen ja auch gerne mal zeigt dass ich es bin. Dank der Übungen allerdings merke ich wie ich mehr im Mittelpunkt sitze und mein Pferd entspannter geht. Ich habe sogar eine Übung gefunden, die meinem Pferd hilft, besser auf das Reiten vorbereitet zu sein. Zudem steige ich mit viel weniger Schmerzen vom Pferd, was wirklich ein Segen ist.“

Larissa R., Mai 2022

Dass auch chronische Beschwerden mit wenig Aufwand zu lindern sind, schreibt diese Teilnehmerin:

„Ich bin im Seniorenalter, aber immer noch gerne zu Pferd. Auch dank eines abwurffreudigen Ponys, habe ich erhebliche Probleme – Schmerzen- vor allem in der Lendenwirbelsäule. Ich bin zum Kurs „Der Weg zur lockeren Mittelpositur“ mit Schmerzen Level sieben gegangen und schon zur Halbzeit habe ich nach den Übungen gemerkt, dass sich meine Schrittlänge verändert hat, federnder und länger waren die Schritte und am Kursende war das Schmerzlevel auf zwei gesunken. Ich mache einige Übungen vor dem Reiten und alles klappt wieder besser, lockerer, einfach freier. Danke“

Martina R., Mai 2022

Die drei Tage an der See waren ein Segen für mich

Ich arbeite gerade an einem Buch zum Thema Locker in der Mittelpositur, was im FN-Verlag erscheinen wird. Morgens schreiben, ohne auf die Uhr zu gucken, dann ein Bummel durch die überwältigende Altstadt von Stralsund oder ein Spaziergang am Strand und abends wieder schreiben.

Das ist ein Leben, was mir gefällt und mir ein locker bleiben ermöglicht. Denn der Job und lahme Pferde zehren zeitweise an den Nerven. Da ist es wichtig, wieder zu entspannen.

Wie das im Reitunterricht klappt, kannst Du unter „der Sitz des Reiters sehen.

Eine gute Zeit wünscht Dir,

Corinna von Reitclever

#besserreiten

#SitzdesReiters

#losgelassenheitfuerreiter

Der Sitz des Reiters

Locker, elastisch und ausbalanciert soll er sein der Sitz des Reiters. So weit weiß das eigentlich Jeder. Jedenfalls in der Theorie- in der Praxis stellt sich das häufig anders dar. Da hat man Stress im Job, Ärger mit dem Partner oder das Pferd sieht Geister in einer Ecke, wo es vor 3 Wochen schon mal weg gesprungen ist, und schon ist die gute Figur auf dem Pferd dahin. Eine andere Bewegung als man erwartet hat und sofort leidet die Elastizität.

Warum ist das so?

Der Sitz des Reiters beginnt mit der Beckenstellung. Das liest man in jedem guten Reitbuch. Auch sieht man dort das Lot gezeichnet, was Ohr des Reiters, Schulter, Hüfte und Sprunggelenk in einer senkrechten Linie verbinden sollte. Auf dem Pferd weicht das objektive Lot sehr oft von dem subjektiven Gefühl des Reiters ab. Der sieht dann erstaunt, dass die Unterschenkel zu weit vorne liegen oder sich der Kopf nicht auf dieser Linie einfindet.

Für eine gute und aufrechte Haltung auf dem Pferd ist eine lockere Mittelpositur entscheidend. Sie bestimmt, in welchem Winkel das Becken auf dem Pferd steht, bzw. wie die Gesäßknochen belastet werden. Sitzt man vor den Gesäßknochen rutscht man ins Hohlkreuz. Sitzt man dahinter, werden die Beine in den Stuhlsitz gezogen und der Oberkörper gelangt hinter das Lot.

Sobald man sich erschreckt oder irgendwo im Körper Schmerzen hat, springen bestimmte Programme in unserem Körper an, die versuchen, Gefahr vom Körper abzuwenden. Diese Muster aktivieren vor allem die Beugemuskulatur. Das ist die, die das Bein hochzieht und die Lendenwirbelsäule ins Hohlkreuz bringt. Und schon gerät der Sitz des Reiters aus dem Lot.

Praktische Tipps für den Sitz des Reiters

Bei meiner letzten praktischen Übungseinheit habe ich die Reiterinnen erst ohne Pferd ihre Beweglichkeit im Hüft- Becken- Brustwirbelsäulenbereich verbessern lassen. Das gelingt durch einfache Wahrnehmungs- und Mobilisationsübungen. Dann erst stiegen sie aufs Pferd.

Schon als wir beim letzten Mal im Vorfeld die Beweglichkeit der Hüftgelenke durch Übungen vergrößert haben, saßen sie sofort besser und lockerer in der Mittelpositur. Bei diesem Durchgang begannen wir das Lot mit Hilfe einer Gerte in den Fokus zu holen. Wie immer gab es Überraschungen, da Gefühl und objektive Sichthilfe manchmal nicht zusammen passten.

Mit dieser Konzentration auf das Lot bat ich sie, beim Warmreiten die Beckenbewegungen im Schritt aufzunehmen und diese, wie vorher geübt, in alle Richtungen zu verstärken. Schnell wurde deutlich, wenn ein angespannter Hüftbeuger die Beckenmittelstellung verhinderte oder die gewohnte Mehrbelastung auf der einen Seite die Biegung des Pferdes in die andere Seite verhinderte. Spannend war zu sehen, dass die gleichmäßige Belastung der Gesäßknochen sofort eine Reaktion der Pferde hervor rief. Sie begannen zu kauen, zu lecken oder abzuschnauben. Auch eine recht unausbalanciertes Stute konnte durch das richtige Sitzen der Reiterin auf einmal abkauen und beginnen, eine Anlehnung aufzunehmen. Gerade auf ihrer schwierigeren Hand war es gut für sie, wenn die Reiterin mit der Belastung auf diesem Gesäßknochen half, die richtige Stellung und Biegung einzunehmen.

Mit einem Strahlen aller Beteiligten endete diese Kurseinheit. Dann liebe ich meinen Job!

Das Schöne ist, dass man das gute Gefühl immer wieder abrufen kann, wenn man es einmal sauber abgespeichert hat. Das gelingt durch Wahrnehmen, Korrigieren und Feedback. Wenn dann das Pferd auch die richtige Reaktion zeigt, weiß man, dass man richtig und mittig sitzt.

Viel Spaß beim Ausprobieren,

wünscht Corinna von ReitClever

PS: Fragt mich unter Corinna.Jungblut@Reitclever.de an. Ich komme nach Terminabsprache auch zu Übungseinheiten für den Sitz des Reiters auf andere Anlagen.

Ein gutes Warm Up für den Ritt     

Warm Up für den Ritt auf dem Klesa Hof
Warm Up für den Ritt auf dem Klesa Hof

Kennst Du ein effektives Warm Up für den Ritt? Besser gefragt machst Du das regelmäßig?

Sicher kennt jeder das Aufwärmen aus dem Sportunterricht. Bevor es richtig losging, musste man sich warm laufen. Je nachdem wie gut der Sportlehrer war, gab es auch ein paar Lockerungs- und Dehnübungen, um alle beteiligten Strukturen aufzuwärmen.

Dass das richtig sinnvoll ist, musste ich als Jugendliche am eigenen Leibe erfahren. In der Turnhalle waren schon Geräte aufgebaut und ich liebte es, am Stufenbarren zu turnen. Noch bevor der Unterricht begann, schwang ich mich rauf und wollte einen Abgang mit einem Schwung über den oberen Holm machen. Das Ergebnis war eine schöne Zerrung im großen Brustmuskel, die noch lange nachwirkte.

Warum ist ein Warm Up für den Ritt sinnvoll?

Nahezu in jeder Sportart ist es üblich, alle beteiligten Strukturen aufzuwärmen. Nur ein Reiter schwingt sich gleich aufs Pferd. Schließlich hat er sein Pferd im besten Fall von der Weide geholt und überall ausgiebig geputzt. Wenn er das wirklich so gemacht hat, ist tatsächlich schon eine ganze Menge aufgewärmt. Aber meist gestaltet sich das Holen des Pferdes vom Paddock weniger als ein flotter Marsch über mehrere hundert Meter, sondern gleicht einem gemütlichen Bummeln von Grasbüschel zu Grasbüschel. Oder weil es heute einmal flott gehen muss, wird mit der Wurzelbürste die Sattel- und Gurtlage frei gekratzt, ein paar Stöckchen oder Gräser aus dem Schweif gepult und los geht’s. Hufe kann man auch hinterher auskratzen, dann ist das ein Aufwasch mit dem Fetten. Oder?

Reiten ist vor allem ein koordinativer  Sport. Damit man locker im Hüft-Becken Bereich sein kann, müssen vor allem die Hüftgelenke frei beweglich sein. Auch sollten die Rumpfmuskeln koordiniert zusammen arbeiten, um die kleinen Gewichtsverlagerungen zuzulassen. Das bedeutet Nuancen von etwas Spannung in der einen Muskelgruppe zugunsten von etwas mehr loslassen in einem anderen Muskelbündel. Deshalb ist es nicht nur sinnvoll, die beteiligten Gelenke aufzuwärmen, sondern vor allem die neuronale Steuerung wach zu machen. Wenn sich das Gehirn auf einen guten Input aus der Peripherie verlassen kann, kann es in der Folge auch einen guten Output steuern.

Also gehört zu einem guten Warm Up für den Ritt, die sensorischen Informationen aus dem Körper anzuheizen, damit die im Gehirn für die Bewegungsplanung genutzt werden können. Das kann man durch ein festes Abrubbeln des Oberkörpers, der Beine und der Arme erreichen. Das feste Streichen aktiviert sämtliche Oberflächenrezeptoren und bewirkt ein Feuerwerk an Impulsen im Gehirn. Als nächstes kann man die großen Gelenke bewegen, die man fürs Reiten braucht: Hüften, Knie und Sprunggelenke, die gesamte Wirbelsäule aber auch Schultern, Ellenbogen und Hände. Dann weiß das Gehirn über den Zustand seiner Extremitäten Bescheid und kann sie für gefühlvolles Reiten auch dosiert ansteuern.

Kennst Du den Begriff “ausbalancierter Sitz”?

Da steckt die zweite wichtige motorische Fähigkeit fürs Reiten drin. Nämlich Balance.

Warm Up für den Ritt
Wie gut ist dein Gleichgewicht?

Gleichgewicht wird nicht nur über die Gelenke und Muskeln, sondern auch über die Augen gesteuert. Je schwächer das Gleichgewicht, desto mehr halten wir uns mit den Augen fest. Unsere Zentrale nutzt vor allem Informationen aus den Augen, um den Körper ins Gleichgewicht zu bringen. Deshalb ist es gut, vor dem Reiten die Augen warm zu machen, bzw. die Augenbewegungen zu justieren, damit das Gehirn scharfe Informationen bekommt.

Wie man das schnell und effektiv machen kann, habe ich Ende April beim Reiterflohmarkt auf dem KLESA- Hof gezeigt. Da es recht windig war, waren alle Beteiligten erst etwas durchgekühlt.

Aber wir hatten Spaß und uns wurde durch das Warm Up für den Ritt schnell warm. Danach hatten alle das Gefühl, dass sie nun locker aufs Pferd steigen würden. So soll es sein.

Viel Spaß beim Ausprobieren,

Corinna von Reitclever

#FlohmarktaufdemKLESA-HOF

#gutesgleichgewicht

#dieAugenreitenmit

War das ein Frühlingsstart! Neues von Reitclever, April 2022

Toller Frühlingstart auf der Partner Pferd in Leipzig
Toller Frühlingstart auf der Partner Pferd in Leipzig

Während uns der April endlich den lang ersehnten Regen brachte, packte ich meine Sachen und machte mich auf den Weg nach Leipzig. Zum Frühlingsstart fand vom 06. – 10.04.2022 die erste Reitsportmesse seit langem statt. Im Programm hatte die Partner Pferd das Weltcupfinale in Dressur, Springen, Fahren und Voltigieren. Insofern waren bunte Tage vorprogrammiert.

Wenn auch Manches schwierig war, was man auf dem Abreiteplatz zu sehen bekam, war die Gesamtveranstaltung rundum gelungen. Veranstalter und Aussteller waren nett, das Publikum kauffreudig und wissbegierig.

So kam mein Vortrag „Der Weg zu einer lockeren Mittelpositur“ gut an und mein Buch Besser reiten trotz Hüftbeschwerden fand den Weg in die Taschen der Käufer. Wenn man sich im Vorfeld überlegt, welche Aktionen man in den Vordergrund stellen möchte und die Rechnung dann tatsächlich aufgeht, ist das ein großartiges Gefühl!

Meine persönlichen Eindrücke findest Du unter den Links Kaffee zum Frühstück, Leipzig fetzt und Tschüß Leipzig. An dieser Stelle möchte ich zwei Männer erwähnen, die mir über die Messetage einen Spezialparkplatz zur Verfügung stellten. Das haben sie anfangs unauffällig und später so nett gemacht, dass ich immer noch lachen muss, wenn ich an die beiden denke. So haben sie mir schöne Tage bereitet! Beim Abbau war der Parkplatz in der ersten Reihe Gold wert, denn mein Auto war abfahrbereit, als die meisten noch packten.

Genauso hell ging es am Ostersamstag weiter,

Saisonvorbereitung auf dem KLESA-Hof
Saisonvorbereitung auf dem KLESA – Hof

als ich den Kurs „Besser reiten trotz Angst“ auf dem KLESA- Hof in Jühnsdorf gab. Auch dort habe ich nur nette und motivierte Reiterinnen kennen gelernt. Bei so einem Tag zeigt sich, dass Angstgefühle immer individuell entstehen. Denn unser Gehirn schätzt genau ab, in welchem Zustand sich unser Körper gerade befindet, welche Vorerfahrungen wir haben und was für Gefahren im Umgang mit dem Pferd lauern könnten.

Wenn man beispielsweise vor kurzer Zeit operiert worden ist oder gerade akute Rückenschmerzen hat, wird die Zentrale eine Schutzspannung aktivieren, die vor weiterem Schaden schützen soll. Diese Spannung nimmt auch das Pferd wahr und sie signalisiert ihm, dass Gefahr lauern könnte. Also passt es gut auf, von wo tatsächlich etwas kommen könnte. Für einen entspannten Ritt wäre ein vertrauensvoll laufendes Pferd hilfreicher. Aber wenn man schlimme Vorerlebnisse im Gepäck oder möglicherweise ein kleines Kind zuhause hat, wird die eigene Anspannung genau diese entspannte Zusammenarbeit mit dem Pferd verhindern.

Also erschweren oft mentale Baustellen einen lockeren Umgang mit dem Pferd.

Häufig sind der eigene Druck oder die Nervosität vor Herausforderungen das Problem.

Deshalb war ich am 24.04.2022 wieder auf dem KLESA- Hof zum Reiter- Flohmarkt. In einem kurzen Vortrag zeigte ich, wie man sich mit einfachen Übungen auf einen bevorstehenden Ritt vorbereiten kann, um dann locker und entspannt zu reagieren.

Auch widmet sich der vierte Tag der Cleveren Reiter genau diesem Thema. Es geht um „Reiten mit Hirn und Herz“. Wir werden uns am 08.10.2022 theoretisch und praktisch mit der Planung und Ausführung von Bewegungen beschäftigen. Dabei geht es auch darum, wer oder was uns bewegt und wie Emotionen unser Handeln beeinflussen.

Wenn Du dich also öfter als Beifahrer auf deinem Pferd fühlst oder Dir manchmal die Nerven durchgehen, könnte diese Veranstaltung ein Lösungsansatz für Dich sein. Ganz besonders freue ich mich, dass bei diesem vierten Durchgang etwas Glanz in unseren alten Mauern strahlen wird. Der ehemalige internationale Springreiter und Trainer Björn Biedermann hat für den Tag zugesagt! Er wird aus seinem reich gefüllten Nähkästchen plaudern und Tipps für eine gute und punktgenaue Vorbereitung von Reiter und Pferd geben.

Ich freue mich sehr! Tickets für den Tag der Cleveren Reiter gibt es unter dem blauen Link bis zum 30.06.2022 zum Frühbucherpreis von 95€. Genauso wie für Kurzentschlossene für den Kurs Der Weg zu einer lockeren Mittelpositur am kommenden Samstag, den 30.04.2022.

Bis dahin einen tollen Frühlingsstart wünscht,

Corinna von ReitClever

Saisonstart und die Frage für eine punktgenaue Vorbereitung

Turne für eine punktgenaue Vorbereitung
Turnen für eine punktgenaue Vorbereitung

Ostersamstag gab ich einen Kurs auf dem KLESA- Hof. Die Sonne schien, es war durch den Wind etwas kühl, aber schön, wieder draußen zu sein. Da alle Menschen, die ich sah, gute Laune hatten und sich mit ihren Pferden beschäftigten, war es angenehm, ein Teil dieses Treibens zu sein. Ob es durch Ostern besonders voll war oder die Reiter jeden Tag so aktiv bei ihren Pferden sind, kann ich nicht abschätzen. Dennoch hat mir die Atmosphäre gefallen.

Während des Kurses erzählten die Teilnehmer, warum sie dort sind und welches Thema bei ihnen momentan im Vordergrund steht. Spannenderweise boten die Geschichte alle Ansätze, warum es auf dem Pferd mit einem entspannten Sitz schwierig werden könnte: die Verkettung unglücklicher Zufälle, eigene Baustellen in Form von Verletzungen, ein frisch operiertes Pferd oder die eigene Erwartung, was in Zukunft besser laufen sollte. Auch die Tatsache, dass man nach dem Mutter werden anders und nicht mehr so unbeschwert reitet, kam auf den Tisch. Damit hatten wir das ganze Potpourri zusammen, warum unser Gehirn manchmal die Reißleine zieht. Da es weiß, ob wir gerade eine akute Baustelle im Körper oder Kinder zu Hause haben, wird es nichts zulassen, was unser und ihr Überleben in Gefahr bringen könnte.

Dann wird der so genannte Überlebensmodus Programm.

Das heißt, dass das Gehirn eine Schutzspannung schaltet und alles blockiert, was darüber hinausgeht: Das bedeutet eine Reduktion auf wesentliche Funktionen, die wichtig sind, um zu überleben. Erst wenn das Gehirn wieder Sicherheit verspürt, kommt man in einen entspannten Modus. Wie man seine Schutzspannung erfühlt und auch wieder da rauskommt, war der Inhalt des Kurses Besser Reiten trotz Angst. Vielleicht gibt es gute Gründe, Angst zu haben. Beispielsweise wenn die eigene Beweglichkeit oder das Gleichgewicht Defizite aufweisen. Wenn man sich alleine auf dem Boden schlecht ausbalancieren kann, wie will man dann eine schnelle Wendung auf dem Pferd aussitzen? Sobald sich unsere Zentrale auf dem Pferd nicht sicher fühlt, wird sie Schaden verhindern wollen. Die daraus folgende Schutzspannung nimmt auch das Pferd wahr und schaut sofort, wo die Gefahr lauern könnte. Damit läuft es auch weniger entspannt, was wiederum unsere Unsicherheit verstärkt. Aus diesem Kreislauf führen nur eigene Sicherheit und Souveränität. Beides kann man für eine punktgenaue Vorbereitung auf einen Ritt mit und ohne Pferd trainieren. Wie man das macht, zeige ich am 24.04.2022 ab 13.00 wieder auf dem KLESA- Hof. Dort findet am kommenden Sonntag ein Reiterflohmarkt statt, bei dem ich einen aktiven Vortrag halten werde.

Mentale Schwächen oder innerer Druck können einen lockeren Umgang mit dem Pferd auch erschweren.

Die wundervollen Vier unserer Körperfunktionen: Sehen, Balance, Bewegen und Atmen
Mentale Stärke für eine punktgenaue Vorbereitung

Dabei spielt möglicherweise die Nervosität vor größeren Herausforderungen eine Rolle. All das wird Thema beim nächsten Tag der Cleveren Reiter am 08.10.2022 sein. Es geht um „Reiten mit Hirn und Herz“. Da unser Gehirn die eigenen Fähigkeiten permanent abscannt, werden wir dort ansetzen. Es geht um die eigene Balance, mentale Stärke und auch darum, wie Emotionen unser Handeln beeinflussen.

Wenn Du dich öfter als Beifahrer auf dem Pferd fühlst oder Dir manchmal die Nerven versagen, wirst Du von dieser Veranstaltung profitieren. Funktionierende Lösungsansätze wird ganz professionell der ehemalige internationale Springreiter und Trainer Björn Biedermann aufzeigen: Er wird aus seinem reich gefüllten Nähkästchen plaudern und zahlreiche Tipps für eine gute und punktgenaue Vorbereitung von Reiter und Pferd geben.

Ich freue mich sehr! Tickets für den Tag der Cleveren Reiter gibt es unter dem blauen Link bis zum 30.06.2022 zum Frühbucherpreis von 95€. Wer eher bei seiner Lockerheit auf dem Pferd ansetzen möchte, der kann am 30.04.2022 beim Kurs Der Weg zu einer lockeren Mittelpositur dabei sein. Besser Reiten trotz Angst läuft wieder am 15.10.2022 bei mir auf dem Hof oder nach Absprache auch bei Euch auf der Anlage. Wenn Ihr an euren eigenen Baustellen ansetzt, klappt auch die punktgenaue Vorbereitung für einen guten Saisonstart 😉