Kategorie: Aktuelles

Es gibt gute Nachrichten: die Kursplanung 2021 steht

Hygienekonzept ReitClever
Corona macht es nötig: Hygiene und Abstandsregeln bei Kursen

Lange Zeit war es nicht klar, ob und wie es weiter gehen kann. Denn irgendwie waren alle wegen der neuen Kontaktbeschränkungen, die für den November veröffentlicht wurden, verunsichert.

Zwar sind Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter laut Eindämmungsverordnung für Pferdesport-Vereine und pferdehaltende Betriebe im Land Brandenburg untersagt (§ 7 Abs. 3).
Aber Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter unter freiem Himmel mit weniger als 100 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit weniger als 50 zeitgleich Anwesenden sind erlaubt.
Da kann man auf der Seite des LPBB und auch des MBJS nachlesen.

Also können Präsenzkurse ab Dezember 2020 wieder stattfinden.

Konkret heißt das, dass Spiraldynamik® für Reiter am 05.12.2020 stattfindet. Natürlich unter Einhaltung eines Hygienekonzepts, was Ihr unter dem blauen Link nachlesen könnt.

Auch steht die Kursplanung für 2021, obwohl sie wegen möglicher weiterer Einschränkungen erschwert werden könnte.

Alle Kurse des Novembers 2020 mussten auf Frühjahr 2021 verschoben werden.

Als Zusatztermin habe ich für Spiraldynamik für Reiter den 27.02.2021 geplant. Je nach Länge der Kontaktbeschränkungen kann er auch im April stattfinden. Da wird die Lage auf Grund der Witterungsbedingungen entspannter sein.

Schönes Feedback beim letzten Pferdeführerschein Umgang
Schönes Feedback

Doch das Feedback der Kursteilnehmer aus diesem Jahr motiviert mich bei der Kursplanung für 2021.

Wenn ein Kurs Spaß macht und ein voller Erfolg wird freue ich mich auf die folgenden Kurse.

So wird es beim nächsten Pferdeführerschein Umgang sicher wieder schöne Momente geben. Da wir den Hauptteil des Kurses draußen machen, wird er wahrscheinlich auch zu den geplanten Terminen stattfinden können.

Verhalten im Straßenverkehr
Verhalten auf der Straße Pferdeführerschein Umgang

Er steht an drei Samstagen im März 2021 an. Nämlich am 06.03.2021, 13.03.2021 und 20.03.2021.

Die Prüfung wird dann rechtzeitig vor Beginn der Osterferien am Freitag, den 26.03. 2021 stattfinden.

Ob die weiteren Präsenzkurse laufen können, werde ich je nach Nachrichtenlage Anfang des Jahres entscheiden.

Damit es bis dahin nicht langweilig wird, habe ich meine Kursseite neu sortiert und auch die Kursinhalte überarbeitet.

Bei den Onlinekursen geht es für 9,95€ mit den kleinen Kursen los: Jeweils 5 Übungen geben einen Ansatz für einen besseren Sitz, mentale Stärke und lockeres Reiten. Mit ein paar Hintergrundinformationen könnt Ihr schnell losüben und Euch auf den nächsten Ritt vorbereiten.

Mehr Informationen und ein ausführlicheres Übungsprogramm gibt es für 19,95€ bei den Kursen Einfach besser sitzen, einfach besser steuern und einfach locker reiten. Diese Kurse zielen darauf ab, zu verstehen, warum Manches auf dem Pferd schief geht und was Ihr tun könnt, um Euer Reiten zu verbessern.

Darüber hinaus habe ich die letzten Wochen genutzt passend zum letzten Tag der Cleveren Reiter den Kurs „Einfach besser reiten trotz Angst“ fertig zu stellen. Neben wissenswerten Informationen über unsere Hirnfunktionen und wie es überhaupt zu Angstreaktionen kommt, gibt es gezielte Übungsanleitungen. So kann man sich zuhause im stillen Kämmerlein seiner Angst zu stellen und diese überwinden. Einem lockeren los-reiten steht danach weniger im Wege. Den Kurs gibt es sowohl als Onlinekurs als auch als Präsenzkurs, der am 06.02.2021 stattfinden soll.

Wenn Ihr Interesse an den Kursen habt, klickt einfach auf die blauen Links.

Und Einfach besser Reiten trotz Hüftarthrose“ wird Anfang 2021 als Buch erscheinen 🙂 Ich freue mich total darauf!

Kurse für Reiter

Also bleibt entspannt und nutzt die kontaktarme Zeit, etwas für Euch und Andere zu tun.

Schaut, bei wem Ihr euer Essen bestellt und mit nach Hause nehmt.

Für wen Ihr als Weihnachtsgeschenk vielleicht einen Kino- oder Theatergutschein besorgen könnt.

Und nutzt die Zeit vor allem, etwas FÜR EUCH zu tun.

Das geht auch in Zeiten einer erschwerten Kursplanung 2021.

Und bleibt gesund!

Corinna von ReitClever

Rückblick auf schönere Tage- Kontaktbeschränkungen und Kurse

Kontaktbeschränkungen und Kurse
Gutes Zusammenspiel

Was hatten wir für ein Glück mit diesem Sommer und Herbst.

Das Wetter war großteils angenehm und nicht zu heiß. Aber so, dass man auch baden gehen konnte.

Wie ich schon öfter festgestellt habe muss Petrus wohl ein Reiter gewesen sein.

Die Frage, ob Kontaktbeschränkungen und Kurse zusammen passen lief allenfalls im Hinterkopf ab.

Denn die meisten Termine mit Pferden konnten bei Sonnenschein und überwiegend draußen stattfinden.

Gruppenbild mit Abstand machen Kontaktbeschränkungen und Kurse möglich

Auch unser diesjähriger Kunstgewerbemarkt konnte bei Sonne und freundlichen Temperaturen stattfinden. Nachdem für den Tag selbst in der Woche davor Regen angesagt war.

Von steigenden Corona – Fallzahlen und Schließungen der Freizeiteinrichtungen waren wir noch weit entfernt. So konnten wir die warmen Momente genießen. Denn Corona war irgendwie weit weg. Über Kontaktbeschränkungen und Kurse redete irgendwie niemand.

Das ist jetzt anders.

Corona führt zu Kontaktbeschränkungen und Kurse, die verlegt werden müssen
Das schuldige Subjekt

Die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen gelten ab nächster Woche.

Das betrifft auch unsere Kurse und Kindergeburtstage. Selbst im beschaulichen Raum Zossen gab es 55 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den letzten 7 Tagen.

Also gelten die Kontaktbeschränkungen auch für uns:

Da bei unseren Kindergeburtstagen und Kursen Menschen aus mehr als zwei Haushalten aufeinander treffen, müssen wir ab sofort alle Veranstaltungen aussetzen.

Bewegliche Hüften erreicht man durch Dehnung

Das betrifft die Kurse „Weiche Hand bei geradem Sitz“ am 07.11.2020 und „Bewegliche Hüften= elastischer Sitz“ am 21.11.2020.

Meine Hoffnung, dass der Kurs Spiraldynamik für Reiter am 05.12.2020 stattfinden kann besteht noch. Darüber werde ich Ende November mit den angemeldeten Teilnehmern beraten. Wenn fest steht, ob die momentanen Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen Wirkung zeigen.

Trotzdem sind wir gut drauf und bleiben positiv.

Ich finde es sinnvoll, die Ansteckungsmöglichkeiten zu minimieren. Denn mit Blick auf die Versorgungssituation der schwer erkrankten Menschen möchte wohl niemand, dass unser Gesundheitssystem an seine Grenzen kommt. Denn dann können auch Menschen mit Schlaganfällen und Herzinfarkten weniger gut versorgt werden, als es normalerweise üblich wäre.

Erstaunlicherweise treffe ich nur auf Menschen, denen diese Schritte sinnvoll vorkommen. Sicherlich ist es blöd, in den nächsten Wochen nicht schwimmen oder essen gehen zu können.

Aber definitiv blöder ist, wenn Mama oder Oma verstirbt, weil sie im Krankenhaus den dringend benötigten Platz nicht bekommt.

Das wäre sogar richtig blöd und würde für einen Aufschrei unter den Personengruppen sorgen, die finden, dass die Bundesregierung über reagiert.

Wenn ich zu Facebook schaue, lese ich überwiegend von denjenigen, die sich um Corona sorgen und von sich aus Kontakte minimieren.

Von den Anderen kenne ich nur sehr wenige Menschen persönlich, die bereit wären gegen die Coronapolitik auf die Straße zu gehen. Ehrlich gesagt kann ich deren Beweggründe überhaupt nicht nachvollziehen.

Also macht was mit der kommenden Zeit:

Verhalten im Straßenverkehr
Bewegt Eure Pferde

Lest Bücher, bildet Euch auf dem Trockenen fort und bewegt Eure Pferde.

Vor allem lasst Euch von der mancherorts herrschenden Missstimmung nicht anstecken. Schlechte Laune und Angst schwächen das Immunsystem. Damit sorgen sie auch für einen schlechteren Kontakt zu Eurem Pferd.

Wenn alles gut läuft können wir im Dezember wieder Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt trinken.

Und wenn die Ankündigungen der Bundesregierung wirklich umgesetzt werden, ist es rein rechnerisch sinnvoller, den Betrieb für einen Monat zu schließen. Wenn man 75% des Umsatzes vom letzten November bekommt und schließt, als für weniger als den benötigten Mindestumsatz zu öffnen weil keiner kommt.

Und nicht nur auf ReitClever gibt es die Möglichkeit Kurse und Kontaktbeschränkungen zusammen zu bringen.

Onlineangebote ermöglichen Kontaktbeschränkungen und Kurse unter einen Hut zu bringen.

Denn es gibt Onlinekurse, die man gut alleine zuhause durchführen kann, um fitter zu werden.

Auch die FN hat ihr Angebot an Onlineseminaren deutlich erhöht.

Und es finden sich wirklich gute Ansätze darunter.

Ich habe in den letzten Wochen selber an welchen teilgenommen und konnte Einiges an neuen Wissensbausteinen mitnehmen.

Dann bis bald!

Bitte bleibt gesund.

Corinna von ReitClever

Eine Mitteilung im eigenen Interesse zum Thema Corona

Corona und Kurse sind so eine Sache
Der Corona Virus, entnommen von der KV-Berlin. de

Corona macht auch vor Zossen nicht halt. Wir sind in Brandenburg zwar in der glücklichen Lage, dass die Fallzahlen relativ gering sind.

Trotzdem gehen wir auf die Wintersaison zu. Traditionell können sich jetzt viren- und bakteriell bedingte Erkrankungen gut ausbreiten.

Unser Veranstaltungsraum ist ein alter Bullenstall.

Daher ist er nicht ganz luftdicht und sorgt automatisch für eine gute Belüftung.

Selbstverständlich werden wir in den Pausen gut lüften. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich die Hände zu waschen und zu desinfizieren.

Auf Grund von Corona begrenzen wir zur Zeit ist die maximale Kursstärke auf 6 Personen.

So können wir auf 150 Quadratmeter Platz die Mindestabstände gut einhalten und passen auf, daß wir alle gesund bleiben.

Außerdem endet unsere Kurssaison am 05.12.2020 mit Spiraldynamik für Reiter.

Danach wird sie erst im Frühjahr 20121 beginnen, wenn die Fallzahlen wieder sinken.

Wir gehen dann in die Weihnachtspause und freuen uns, ein paar Wochen Ruhe zu haben. Ruhe und Erholung sind die besten Voraussetzungen, um auch nach stressigen Phasen gesund zu bleiben. So gibt man dem Körper und dem Immunsystem die nötige Zeit zur Regeneration und schafft es meistens, gesund zu bleiben.

Bis dahin eine schöne Zeit,

Corinna von ReitClever

Heute steht die Prüfung zum Pferdeführerschein Umgang an!

Prüfung zum Pferdeführerschein Umgang
Prüfung zum Pferdeführerschein Umgang

Wird das ein Wochenende! Heute steht die Prüfung zum Pferdeführerschein Umgang an.

Nachdem wir letzten Samstag im Dauerregen geübt haben, wird es heute hoffentlich bei schönem Herbstwetter in die praktische Prüfung gehen.

Obwohl das Wetter alles andere als einladend war, wurde alles akribisch geübt. Sowohl das Führen auf der Straße als auch die Aufgaben auf dem Reitplatz.

Pferde im Starßenverkehr

Denn zum einen wird das Verhalten von Pferd und Mensch im Straßenverkehr Prüfungsbestandteil sein. Zum anderen werden die Prüflinge auf dem Reitplatz das Vormustern auf der Dreiecksbahn und eine Bodenarbeitsaufgabe zeigen müssen.

Details in der Bodenarbeit beim Pferdeführerschein Umgang
Details in der Bodearbeit

Außerdem haben sie fleißig gelernt und werden ihre Kenntnisse über Pferdegesundheit, Fütterung, Umgang und Krankheitserkennung zum Besten geben.

Ich freue mich sehr, denn die Prüflinge haben im Kurs bewiesen, was sie drauf haben.

Und sie haben in der Generalprobe alle Teilaufgaben souverän gezeigt. Wenn heute das Wetter mitspielt, sollte das ein erfolgreicher Tag werden. Den wir dann natürlich auch feiern werden.

Das Programm für den Tag der Cleveren Reiter 2020 zum Thema Reiten trotz Angst
Vertrauen und Angst heißt das diesjährige Thema

Dann gibt es eine kurze Nacht und morgen ist der dann schon da, der Tag der Cleveren Reiter. Zum Thema Vertrauen und Angst erwarten wir vier spannende Vorträge. Wer super spontan ist: für morgen ist noch ein bisschen Platz im Stall.

Hier geht es zum Last-Minute Ticket:

Tickets gibt es hier

Erkenntnisse aus dem Pferdeführerschein Umgang mit dem Pferd

Gute Stimmung beim Pferdeführerschein Umgang mit Pferden
Gute Stimmung beim aktuellen Pferdeführerschein

Vertrauen zum Pferd schafft der Pferdeführerschein Umgang mit dem Pferd.

Viel wurde über die Einführung des Pferdeführerschein Umgang mit dem Pferd diskutiert.

Sowohl positive Stimmen als auch negative Einwände gab es zu vielerorts zu hören.

Aber bereits im zweiten Durchgang 2020 möchte ich für mich ein positives Fazit ziehen.

Denn alle neun Teilnehmer des diesjährigen Durchganges sind positiv eingestellt und motiviert. Sie wollen den Partner Pferd von den Grundlagen her kennen lernen. Im Kurs sitzen junge Pferdemädchen, die den Kurs erst absolvieren müssen, ehe sie ein eigenes Pony bekommen.

Das ist für mich ein sehr positiver Ansatz: Erst erfahren und üben, wie es richtig geht. Dann das Abenteuer eigenes Tier mit Unterstützung einer Tier erfahrenen Familie angehen.

Das schafft auch Vertrauen zum Pferd. Leider ist die Reihenfolge oft umgekehrt: zuerst das Tier und dann die Einsicht, dass man gewisse Dinge noch lernen muss.

Genauso sitzen im Kurs erfahrene Reiter, die einmal mit Pferden arbeiten wollen und dafür den Trainerschein anvisieren.

Genau diese Mischung ist es, die dann Spaß bringt. Denn die Starken helfen den Schwachen.

Gruppenarbeit auch in der Praxis beim Pferdeführerschein Umgang mit dem Pferd

Die Erfahrenen können im praktischen Teil des Pferdeführerschein Umgang mit dem Pferd den Einsteigern zeigen, wie man es richtig macht. Dadurch schaffen sie  Vertrauen zum Pferd, weil sie eingreifen und helfen können, wenn die Technik verbesserungswürdig ist.

Auch ist es wichtig, erfahrene und  ausgebildete Pferde als Lehrpferde zu nutzen.

Die ohne Frage ihren eigenen Willen haben und auch zeigen dürfen, wenn etwas für sie nicht verständlich ist. Aber, wenn alles gut läuft, sind sie bereit mitzuspielen und ihre Aufgabe zu  absolvieren.

Nur so kann Vertrauen zum Pferd entstehen.

Wenn man bereit ist, zu schauen, wie die Reaktion ist. Nur wenn man so lange an sich und seiner Technik arbeitet, bis das Pferd versteht, was man möchte, kann sich gegenseitiges Vertrauen aufbauen.

Also finde ich den Pferdeführerschein Umgang mit dem Pferd eine gelungene Aktion der Reiterorganisationen. Sie nähern sich an allgemeine Ausbildungsvorgaben an.

Vertrauen zum Pferd auch auf der Straße
Verhalten im Straßenverkehr

Auch wenn man ein Auto fahren möchte, muss man wissen, wie es funktioniert. Genauso wie man es bedienen muss, um sicher von A nach B zu kommen.

Gerade beim Pferd haben wir es mit durchschnittlich 500- 600 Kilo Lebendgewicht zu tun.

Auch wenn es ein Pony oder ein Shire Horse ist: falls der tierische Partner sein Gewicht gegen uns einsetzt, haben wir schlechte Karten.

Deshalb ist es so wichtig von Anfang an feste Regeln einzuhalten.

Das beginnt beim Holen von der Koppel und endet bei der Verabschiedung am Ende der gemeinsamen Zeit.

Nur wenn wir uns dem Pferd gegenüber als verlässlicher Partner zeigen, wird es uns vertrauensvoll folgen. Und mit einem „lieben“ Pferd, was mit Freude dabei ist, kann man auch eine schöne Zeit erleben. Wenn man in kleinen Schritten vorgeht, damit das Erarbeitete auch klappt. Nur wenn man sicher ankommt, ist das ein Erfolgserlebnis. Das man als Solches auch anerkennen muss.

Führen üben mit Unterstützung
Erfahrene Reiter helfen Einsteigern

Dann bekommt man Vertrauen zum Pferd.  Und lernt Schritt für Schritt ein echter Reiter zu sein!

Falls das Vertrauen einen Dämpfer bekommen hat: Techniken, Vertrauen aufzubauen und sich selber zu entspannen kann man lernen. Beispielsweise beim Tag der Cleveren Reiter, der schon kommenden Samstag stattfindet.

Dabei zeigen erfahrene Ausbilder, wie man sich so verhalten kann, dass das gemeinsame Vertrauen wieder wachsen kann.

Es wird ein spannender Tag mit viel Input.

Wer dabei sein wollte: Tickets gibt es unter dem blauen Link.

Bis bald,

Corinna von ReitClever

Wie ein kleiner Hengst vom Angsthasen zum Helden wurde

Dark Gambler und Antonia von Barth sind ein Musterbeispile für Vertrauen beim Reiten
Das Siegerpaar, entnommen aus St.Georg 09/20

Vertrauen beim Reiten scheint der Schlüssel dieser Geschichte zu sein.

In der aktuellen Ausgabe des Reitsportmagazins St. Georg habe ich einen schönen Artikel gelesen. Er berichtete über die Bundeschampionate in Warendorf.

Weil wegen der Coronamaßnahmen nur wenige Besucher erlaubt waren, war das in diesem Jahr für die jungen Pferde sicherlich eine angenehmere Kulisse als sonst.

Die Frage, welchen Preis die jungen Pferde dafür bezahlen, wenn sie schon dreijährig bei einem Championat auftreten, bleibt an dieser Stelle unberücksichtigt. Denn die beeindruckende Geschichte des Siegers der fünfjährigen Vielseitigkeitspferde hat mich bewegt:

Der Hannoveraner Dark Gambler hat sich in Warendorf unter seiner Reiterin Antonia von Baath vertrauensvoll und leistungsbereit präsentiert.

Dass sich der Dunkelbraune überhaupt für das Bundeschampionat qualifiziert hat, war ein Erfolg. Vertrauen beim Reiten scheint der Schlüssel dafür zu sein.

Dark Gambler lebt zuhause unter dem Spitznamen Scar bzw. Scary. Als seine Reiterin  ihn kennenlernte, soll er ein hyperängstlicher Dreijähriger in der Lüneburger Heide gewesen sein. Dort wuchs er auf. Antonia von Baath half auf diesem Hof bei der Ausbildung der Jungpferde.

„Scar oder Scary fiel vor allem durch zwei Dinge auf: Er war schon damals bildhübsch und konnte sich ansprechend bewegen. Und er hatte buchstäblich Angst vor allem – Sonne, Schatten, Menschen, Pferde. Alles versetzte ihn in Panik.

Es hat lange gedauert, bis Antonia ihn zum ersten Mal „reiten“ konnte. Über Monate brauchte sie jemanden, der sie auf Scar führte. Doch ganz langsam fasste der Wallach Vertrauen. Und als das einmal da war, entwickelte er sich rasant. Bis hin zur Teilnahme am Bundeschampionat.

Was das in Warendorf geben würde – Antonia von Baath wusste es nicht. Anderswo übernachtet hatte Dark Gambler noch nie. Und der Platz in Warendorf ist nicht gerade das, wo Pferde nichts zu schauen und zu scheuen hätten. Aber Scary benahm sich wie ein Alter! Am ersten Tag waren sie noch ein bisschen zu langsam unterwegs gewesen, um sich direkt fürs Finale zu qualifizieren.

Im kleinen Finale legte Antonia einen Zahn zu und wurde für eine echte Bilderbuchrunde mit einer 8,7 belohnt. Eine überglückliche Reiterin jubelte: „Er ist so rittig, ich könnte ihn da mit Halfter durchreiten!“ Und sie betonte, dass wenn im Finale etwas nicht klappen sollte, es allein daran liegen würde, dass Scar die Kraft ausgeht. Doch es sollte klappen. Und wie!

Als es am Sonntag in den dritten Teil des Finales ging, brachten die beiden schon ein gutes Zwischenergebnis mit.

Im Cross … gelang ihnen alles. Kommentar der Richter:

„Wir haben hier auf hohem Niveau über die Bewertung diskutiert. Eine wirklich mustergültige Runde von einem Pferd, das das hier ganz selbstverständlich absolviert hat mit ganz gleichmäßigem Tempo und Rhythmus. Beeindruckend auch, dass das Pferd ganz ehrlich auf die Hilfengebung wartete. Raumgreifende, kraftvolle Galoppade. Mit Übersicht und ganz sicherer Manier hat er die Sprünge überwunden. Wertnote ein glattes ,Sehr gut‘.“

Ausgabe 09/2020 St. Georg, Artikel vom 30.08.2020 von Dominique Wehrmann

Vertrauen beim Reiten. Beispielhaft von beiden präsentiert.

Auch ein schöne Unterstreichung  für die Aussage „Immer langsam mit jungen Pferden“.

Denn die Basis einer guten Pferd – Mensch Beziehung ist Vertrauen. Vertrauen des Pferdes zu seinem Reiter. Egal wie alt es ist. Es geht für ihn nur über unbekannte Geländehindernisse, wenn es ihm vertraut.

Genauso wie man als Reiter seinem Pferd vertrauen muss.

Dabei spielt eine entscheidende Rolle, wie viel Zeit beide haben, das gegenseitige Vertrauen beim Reiten zu entwickeln.

Dementsprechend gilt das auch in der Grundausbildung für Reiter.

Vor allem wenn man nicht mehr ganz jung ist, wenn man das erste Mal aufs Pferd steigt. Egal wie alt man zu diesem Zeitpunkt ist: ein junger Reiter gehört auf ein erfahrenes Pferd. Im Fall des Falles kann er so von seinem Partner lernen.

Heutzutage ist das leider oft umgekehrt. Unerfahrene Reiter kaufen sich junge oder wenig ausgebildete Pferde. Frust und schwierige Situationen sind da vorprogrammiert.

Wenn das Kind erstmal in den Brunnen gefallen ist und sich Ängste entwickelt haben, muss man mehrere Schritte zurück gehen. Sowohl in den Anforderungen als auch in der Herangehensweise. Übrigens gilt das sowohl für den Reiter als auch das Pferd.

So muss man üben, wie man sich entspannen und wieder Vertrauen in sich und seine Fähigkeiten gewinnen kann.

Das ist der Hauptansatzpunkt, um auch auf das Pferd vertrauensvoll zu wirken. Darüber hinaus der wichtigste Aspekt, angstfrei reiten zu können.

Wieder Vertrauen beim reiten zu entwickeln kann man lernen. Auch wie man die eigene Körpersprache den vierbeinigen Partner beeinflusst, kann man üben.

Dies alles und die Sicht des Pferdes aus dem Sprachrohr einer Tierkommunikatorin könnt Ihr beim Tag der Cleveren Reiter live und in Farbe erfahren.

Dieser in der Region einmalige Tag findet am 03.10.2020 südlich von Berlin zum Thema „Reiten trotz Angst“ statt.

Tickets gibt es hier

Damit wünsche ich nun schöne Herbsttags und entspannte Ausritte in die bunten Wälder. 
Es muss ja nicht in den Geländeparcours des Bundeschampionats gehen 😉

Corinna von ReitClever

Wir haben Sie alle – die Redner für den Tag der Cleveren Reiter 2020

Neugierig auf eine geballte Ladung Fachwissen zum Thema angstfrei Reiten? Die versprechen die Redner für den Tag der Cleveren Reiter 2020.
Das Programm für den Tag der Cleveren Reiter 2020 zum Oberthema Reiten trotz Angst steht.

Gespannt auf die Redner für den Tag der Cleveren Reiter 2020?

Dann gibt es hier eine gute Nachricht. Das Programm und damit die Dozenten für den 03.10.2020 stehen.

Von Anfang an war das Konzept klar:

4 Redner, 4 Vorträge, der ganze Tag ohne Pferd. Stattdessen mit theoretische und praktische Ansätze, möglichen Stress auf dem Pferd abzubauen. Jeder Dozent ein Reiter aus der Region oder Jemand, der in der Arbeit mit Reitern Erfahrung hat.

Genauso stand das Thema fest: Es sollte nach der Premiere im vergangenen Jahr zum Thema Sitzschulung um „Reiten trotz Angst“ gehen.

In der Vorbereitung gestaltete es sich schwieriger als erwartet, 4 Redner aus der Region zu finden. Denn alle Vorträge sollen insgesamt zu einem runden Tag beitragen. Außerdem sollen sie vielfältige Ansätze zum Thema angstfrei reiten bieten.

Nun ist es vollbracht: das Programm steht (Bei Interesse auf „das Programm“ klicken).

Wir freuen uns sehr!

Die Redner für den Tag der Cleveren Reiter 2020 am Samstag, 03.10.2020 sind:

10:00 – 11:30: Wege aus der Angst,

Hintergründe und praktische Übungen aus der Kinesiologie.

Corinna Jungblut-Pohl, Physiotherapeutin, Reittherapeutin und Kinesiologin

11:45 – 13:15: Psychomotorik von Reiter und Pferd

Beate Petrick, mobile Ausbilderin und Trainerin, Pferde gerecht trainieren

14:15 – 15:45: EFT und Reiten

Hans Hermann Baetz vom EFT-Institut Berlin

16:00 – 17:30: Kompetenztraining mit Pferden

Stephanie Ostendorf, Tierkommunikatorin, Diplom- Pädagogin, Ostendorf Seminare

Schließlich lassen wir uns am Ende noch etwas Zeit.

Denn vielleicht gibt es noch offene Fragen oder eine abschließende Diskussion.

Wer Lust hat, sich diesen in der Region einmaligen Tag zu sichern:

Tickets gibt es hier

Zu guter Letzt noch eine lohnende Info:

Bis zum 31.08.2020 gilt der Frühbucherpreis von 95€ für den ganzen Tag inklusive Essen und Getränken. Danach kostet das Tagesticket 116€.

Wir freuen uns auf Euch,

Corinna von ReitClever

Es tut sich was: Onlinekurse für Reiter sind im Kommen

Sommer im Tierpark Berlin. Genießt Du den Sommer oder nutzt Du Onlinekurse für Reiter zur persönlichen Fortbildung?
Sommer im Tierpark Berlin

Sommer, Sonne- Fortbildungszeit?

Bist Du lieber am Badesee als bei einem der Onlinekurse für Reiter?

Corona hat eine ganze Menge verändert. Beispielsweise Zoom Konferenzen statt Team- Meatings in Konferenzräumen, Home Office statt Büroanwesenheit und Online- Pferdemessen statt dem realen Erleben in großen Messehallen.

Ob das immer noch so ist, ist sicherlich von Fall zu Fall verschieden. Manche Arbeitgeber lassen ihre Mitarbeiter teilweise im Home Office. Andere wiederum schätzen sehr, dass sie Kollegen wieder vor Ort ansprechen können.

Interessanterweise bleibt auch die Reiterwelt gespalten.

Vielen freuen sich, dass sie wieder Lehrgänge und Turniere reiten können. Allerdings unter Hygieneauflagen und Abstandsregeln. Andere bleiben lieber zuhause auf der heimischen Anlage oder im Wald, weil sie nicht so viele Leute treffen möchten. Beides ist nachvollziehbar.

Nun beobachte ich seit Ende März, dass viele Reitausbilder ihr Angebot umgestellt haben.

Sie boten in der Corona – Zeit Onlinekurse und Videoanalysen an. Ob sie das immer noch tun, kann ich nicht beurteilen. Auch ob sie in der Coronazeit ihre Einnahmen damit stabilisieren konnten, kann ich nicht einschätzen.

Auf jeden Fall gab es eine ganze Menge neue Geschäftsideen.

Zum Beispiel die große Onlinepferdemesse im April. Darüber hinaus haben sich Ausbilder unter dem Deckmantel eines Seminarzentrums zusammen geschlossen. Dabei stellen sie sich mittels einer Videobotschaft vor und bieten über diese Plattform ihre Kurse an.

Wobei als Gegenleistung der Plattformbetreiber Prozente der Kursgebühren erhält.

Ob und wie das angelaufen ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall lese ich im Mitgliedermagazin der Persönlichen Mitglieder der FN, dass auch viele namhafte Ausbilder Fernkurse und Videoanalysen anbieten. Auch die älteren Recken der FN- Vorzeigeriege.

Besonders spannend finde ich, dass es seit dem letzten Jahr zunehmend mehr Onlinekurse für Reiter gibt.

Und zwar zu den unterschiedlichsten Themen. Auch die FN ist dabei und denkt in vielen Bereichen um.

So wurde die Basiszulassung für Abzeichenlehrgänge nach der Neufassung der APO 2020 sowohl als Präsenzkurs in Landesreitschulen angeboten. Aber auch deutschlandweit via Onlinekurse am heimischen Computer. Da es überwiegend theoretische Inhalte waren, die vermittelt wurden, war das sehr gut vom heimischen Sofa aus zu machen.

Auch über Pferdefütterung, Pferdehaltung, Fitness für den Reiter, Ausbildungsprobleme oder Seniorenpferde bietet die FN solche Onlinekurse. Meist für kleines Geld.

Zum Einen schont das den Geldbeutel. Zum Anderen profitiert auch die Umwelt, weil man für so eine Schulung keine Strecken mehr fahren muss.

Insofern finde ich Onlinekurse für Reiter eine gute Alternative. Als Betreiberin einer Onlineseite für Reiter sowieso.

Aber auch als Konsument finde ich es erheblich angenehmer, abends den Laptop hochzufahren und sich irgendwo ein zu wählen, als mich in eine heiße oder im Winter oft kalte Reithalle zu setzen. 

Denn auch ich bin langsam in die Jahre bekommen und mag es manchmal bequem.

Auch wenn ich absolut kein Technikfreak bin und Neues häufig erst ablehne.

Was heute via Tablet und Smartphone möglich ist, finde ich faszinierend.

Und ich nehme das teilweise sehr gerne an.

Und Du so?

Bleibst Du lieber zuhause oder auf dem Balkon und schaust auf den Bildschirm, um Dich zu bilden? Oder guckst Du lieber vor Ort, um die Atmosphäre einzuatmen und dabei zu sein?

Einen schönen Restsommer wünsche ich Euch!

Übrigens ist der inzwischen auch in Brandenburg angekommen :-). Heute nachmittag geht es an den Badesee!

Corinna von ReitClever

Eine Umfrage: Corona und ein Messebesuch

Corona und ein Messebesuch
Corona und Messebesuch

Passen Corona und ein Messebesuch zusammen ist momentan die Frage.

Letzte Woche habe ich ein Angebot von der Partner Pferd in Leipzig bekommen. Auf Grund der aktuellen Lage verlängern sie den Frühbucherrabatt für Aussteller bis zum 31.08.2020.

Deshalb denke ich zur Zeit darüber nach, ob ich mich für die kommende Messesaison anmelden soll. Oder ob es ratsam ist, bis zum Winter abzuwarten, wie es weiter geht. Denn im Moment weiß niemand, wie sich die Situation entwickeln wird.

Anfang des Jahres war die Messewelt noch in Ordnung. Besucher kamen, um sich zu informieren, tolle Showprogramme zu sehen und um zu shoppen.

Corona und ein Messebesuch war seit Ende März 2020 nicht mehr möglich.

Die Hansepferd in Hamburg im April wurde abgesagt. Die Pferd und Jagd in Hannover plant zur Zeit, im Dezember wie geplant zu öffnen.

Deshalb habe ich ein paar Fragen an Euch.

Schließen sich Eurer Meinung nach Corona und ein Messebesuch aus? Oder denkt Ihr, jetzt erst recht? Monatelang wurde auf Vieles verzichtet und jetzt möchte ich all das nachholen?

Wie denkst Du darüber?

Wenn Du Lust hast, diese Umfrage mitzumachen, winkt auf Reitclever.de ein 10% Dankeschönrabatt auf alle Kurse. Um die Sommerfigur perfekt zu machen ;-).

Los gehts:

Wie siehst Du die aktuelle Zeit?

View Results

Loading ... Loading ...

Würdest Du aktuell auf eine Reitsportmesse gehen?

View Results

Loading ... Loading ...

Würdest Du auch auf eine Indoormesse gehen?

View Results

Loading ... Loading ...

Ich würde gerne wieder auf eine Messe gehen

View Results

Loading ... Loading ...

Um auf eine Messe zu gehen:

View Results

Loading ... Loading ...

Warum gehst Du auf eine Reitsportmesse? (3 Antworten sind möglich?

View Results

Loading ... Loading ...

Vielen Dank.

Das war es schon.

Und hier geht es zum Shop. Mit dem Gutschein „Dankeschön“ bekommst Du bis zum 31.07.2020 10% Rabatt auf alle Kurse. Gib das Wort Dankeschön einfach in der Kaufabwicklung beim Gutscheincode ein.

Viel Spaß beim Erreichen Deiner Bikinifigur!

So war unser erster Pferdeführerschein Umgang 2020 –

Was ist nun der Unterschied zum Basispass?

Souverän zur Straße beim Pferdeführerschein Umgang 2020
Souverän zur Straße

Zuallererst: Es war ein schöner Kurs der erste Pferdeführerschein Umgang 2020.

Allerdings gab es auch schwierige Begleitumstände. Denn wir begannen im März und wollten den Kurs Anfang April beenden.

Dann ließ die aktuelle Eindämmungsverordnung des Corona – Virus den Prüfungstermin platzen. Für den April gab es keine Genehmigung zur Durchführung einer Abzeichenprüfung vom Landesverband Pferdesport Berlin Brandenburg.

Also mussten wir den Kurs unterbrechen. Und konnten ihn erst jetzt zu Ende bringen.

Einflechten beim Pferdeführerschein Umgang
Chic machen

Das führte zu der kuriosen Situation, dass die Fotos vom ersten Kurstag dunklere Pferde mit noch langem Fell zeigen.

Dagegen hatten am Prüfungstag alle Pferde kurzes und helleres Fell.

Daher könnte man glauben, dass es entweder ganz schön lange dauert, um für die Kursinhalte vom Pferdeführerschein Umgang 2020 fit zu werden. Oder man erzählt, dass alle Teilnehmer so lange Magic Brush Bürsten benutzen mussten, bis sie das Winterfell heraus geputzt hatten.

Anders ausgedrückt ist das natürlich ein Witz.

Geschafft! Das war der Kurs Pferdeführerschein Umgang 2020!
Geschafft! Das war der Kurs Pferdeführerschein Umgang 2020!

Der geneigte Betrachter weiß, dass eine Unterbrechung stattgefunden hat.

Und diese Pause hat bei allen Teilnehmern die eine oder andere Veränderung mit sich gebracht. Trotzdem waren alle wieder motiviert und wissbegierig dabei.

So haben wir den Kurs am 20.06.2020 mit einer gelungenen Prüfung zu einem guten Abschluss bringen können.

Und was ist nun der Unterschied zum alten Basispasskurs?

Zum Einen die praktischen Prüfungsanforderungen. Denn Pferd und Reiter gelten in der Straßenverkehrsordnung als KfZ. Demzufolge unterliegen sie auch allen Vorschriften der STVO. Sie haben sich rechts am Straßenrand zu bewegen und gängige Vorfahrtsregeln zu beachten.

So geht es dann zur Prüfung auch auf die Straße. Gut, wenn man sichere Pferde hat, die die Dorfstraße als Weg zum Wald kennen und schätzen. So war diese Aufgabe gut zu meistern.

Wendung einleiten

Zum Anderen werden im praktischen Teil neben der Vorführung auf der Dreiecksbahn einige Bodenarbeitsaufgaben verlangt.

Vor allem soll Sicherheit im Handling des großen Vierbeiners demonstriert werden: Tempounterschiede, Gangartwechsel, Anhalten, Wechsel der Führposition, Richtungswechsel und über Stangen gehen sind dabei beliebte Programmpunkte.

Alles kein Hit, wenn man Pferde hat, die regelmäßig gearbeitet werden. Auch wenn man selbst bereit ist, an sich und seinem Aufforderungscharakter zu arbeiten.

Diese Teilprüfung meisterten alle Teilnehmer souverän und gut. Wenn in der Aufregung dann eine Linie vergessen oder verwechselt wird, bringt es das Projekt Pferdeführerschein Umgang 2020 nicht zum Scheitern. Sicherheit bei der Herangehensweise und ein überzeugtes Handhaben der Ausrüstung ist es, was ein Prüfer sehen will.

Theoretisch geht es genau wie im „alten“ Basispass Pferdekunde darum, welche Bedürfnisse ein Pferd hat.

Gechillte Pferde beim Pferdeführerschein Umgang 2020
Gechillte Pferde

Welche Fütterung oder Haltungsform seine Gesundheit fördern und was es krank machen kann. Beispielsweise welche Futterarten es gibt und welche Vorteile oder Nachteile für Boxen- und Weidehaltung sprechen.

Nach wie vor finde ich die Einführung des Pferdeführerschein Umgang 2020 sinnvoll.

Wenn man diesen Kurs zu Ende bringt, kann man mit gutem Gewissen stolz auf sich sein. Denn der Schein beweist, dass man Grundsätzliches weiß und anwenden kann.

Was in jedem Fall unserem vierbeinigen Freund und Partner zu Gute kommt.

Mehr Eindrücke von dem Kurs findet Ihr auf der Seite Impressionen (Zum Anschauen auf den Link klicken).

Wer jetzt Lust bekommen hat: Der nächste Kurs Pferdeführerschein Umgang 2020 findet auf dem Kinesiologiehof vom 12.09.- 26.09.2020 statt. Die Prüfung ist voraussichtlich am 03.10.2020.

Bis dahin einen schönen Sommer,

Corinna von ReitClever